Dunkele Materie ??! und….d…… E…… ? Teil1

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker

Klingenberg 40

D-25451 Quickborn

Mobil 01625680456 FNetz 0410669295

Webside : wolfgang.korsus.net

Email : wkorsus@kabelmail.de

Dunkle Materie ???!!!

Die Astronomie und damit die Astronomen beschäftigt sich manchmal auch ! …..Mit was fragt ihr ? Die Antwort ist eindeutig : Natürlich mit „Licht“. Nennt sie mal ganz einfach „Die Lichtdeuter“.

Und was ganz trivial klingt, sie bekommen das Licht einfach vom „Himmel“ (hört sich nicht wissenschaftlich an, also vergesst es ruhig) deshalb zutreffender gesagt, aus dem Universum. Dort sind unsagbar viele Objekte vorhanden ! ……und dieses abgegebene Licht von ihnen wird in Arbeit genommen, man kann auch sagen, wird halt gedeutet.

Jetzt zur von mir angedeuteten „Arbeit“. Das Licht muß eingefangen werden, oder noch besser gedeutet oder verarbeitet werden. Wie macht man das? Ihr wisst das schon….Ja mit Teleskopen oder Fernrohren; und davon hat man heutzutage schon unzählig Viele zur Verfügung.

Wie geht es weiter ? Es wird mit einem sogenannten Spektralapparat zerlegt und bearbeitet. Kurz zur Erklärung dieses „Dings“ :

Der Spektralapparat ist ein Gerät, das eine Zerlegung des Lichtes nach Wellenlängen bzw. Frequenzen möglich macht oder durchführt. Man unterscheidet mehrere Gruppen von Apparaten : die wesentlichsten sind die Prismenspektralapparate, Gitterspektralapparate und Interferenzspektralapparate (Interferenzspektroskopie, Interferenzfilterspektroskop). Die ersten beiden Gruppen werden noch mal geteilt in Spektroskope, Spektrographen und Spektrometer.

Die Astronomen versuchen mehrere Werte,Fragen und Eigenschaften des Lichtes herauszufinden :

1. Was sagt es uns, das Licht?

2. Woher kommt das Licht,

3. Welche Arten von Atomen haben das Licht ausgesandt ?

4. Sind es die Atome von Wasserstoff oder sind es vielleicht die von Eisen gewesen?

5. Bewegt sich die Lichtquelle?

6. Bewegt sie sich auf uns zu oder von uns fort?

7. Ist also Strahlung in ihrer spektralen Eigenschaft verschoben?

8. Ist die Spektrallinie gar nicht da, wo sie eigentlich sein sollte?

9. Sondern ist sie vielleicht ins Blaue verschoben? Dann bewegt sich die Lichtquelle auf uns zu.

10. Ist die Spektrallinie ins Rote verschoben? Dann bewegt sich die Quelle von uns weg.

Diese angeführten Punkte versuchen aufzuzeigen, was Astronomen so mit Licht machen: Ich sage, es ist so ähnlich wie eine Lichtdeutung. Die Astronomen lesen also aus dem Licht heraus, was die Materie macht.

Was sicher viele von euch wissen, die Natur gibt es halt vor, daß Materien leuchten……daraus folgt also, die leuchtende Materie produziert Licht.

Und jetzt das „Andere“ – es gibt aber eine andere Form von Materie, sie ist einfach dunkel, sie erzeugt kein Licht – Natürlich absorbiert sie auch kein Licht; also kurz gesagt: sie gibt weder Licht ab, noch nimmt sie Licht auf.

Das Wirken mit Licht ist halt ein absolutes „NO“. …….und was ganz klar bis heute ist und gesagt werden muß, die „Dunkle Materie“ ist eines der großen Geheimnisse des Universums, wer weiß wie lange dieses Geheimnis sich hält oder immer ein Geheimnis bleiben wird ?!

Das folgende Verhältnis läßt sich halt angeben: nämlich, es gibt ungefähr zehnmal mehr Dunkle Materie, als leuchtende Materie. Was wir im Universum sehen, selbst mit den empfindlichsten Teleskopen, ist letztlich nur und somit redensartlich nur ein kleiner Teil des großen Ganzen, der auf den ersten Blick zu sehen ist. Abseits des Erforschbaren verbirgt sich ein noch sehr viel größerer Bereich

So, jetzt wird es interessant, denn ca. achtzig Prozent der Materie im Universum bestehen aus einem Stoff, den bisher noch niemand gesehen hat – nämlich aus Dunkler Materie. Diese soll knapp 27 Prozent der Energiedichte im Weltall ausmachen, aber die baryonische Materie, aus der das uns Bekannte besteht, steuert nur fünf Prozent bei. Eins ist aber ohne Bedenken festzustellen, was hinter der eben schon erwähnten „Dunklen Materie“ steckt, versuchen wir Wissenschaftler mit einigen jetzt aufgezählten Methoden herauszufinden.

Materie- und Energieverteilung im Universum :

Baryonische Materie 4,9 % Dunkle Materie 26,8 %. Dunkle Energie 68,3 %

Schon 1930 gab es erste Hinweise auf die Existenz Dunkler Materie ! Es war der Schweizer Astronom Fritz Zwicky. Er untersuchte damals die Bewegungen von Galaxien im Coma-Galaxienhaufen. Man kann Fritz Zwicky, als den Vater der Dunklen Materie bezeichnen. Er erklärte uns die Entstehung von Supernovae, fand den Ursprung der kosmischen Strahlung, untersuchte die Verheerung der Atombomben in Japan und schoss im Rennen um den Weltraum als erster eine Kugel ins All. Doch gewürdigt wurden seine Leistungen kaum und in der Heimat ist er fast vergessen. Eine Hymne an den grossen Denker mit Ecken und Kanten, die bring ich ihm.

Wenn in astronomischne Kreisen aber der Name Fritz Zwicky fällt, dann kommt als erstes das Bild des streitbaren Astronomen auf den Tisch, der gerne seine Widersacher als “sphärische Bastarde” bezeichnet hatte. Dies, da (egal aus welcher Richtung man sie betrachte, sie doch die gleichen Bastarde seien) .

Man bezeichnete Fritz Zwicky als unangenehmen Zeitgenossen, und das war er in den Köpfen seiner Zeitgenossen geblieben, er war einer der gerne auf den Tisch klopfte und sich nicht zu Schade war, seinen „Grossen“ seiner Zeit auf die Füsse zu treten und seine wissenschaftlichen Fehden werden auch heute noch gerne an („astronomischen“) Stammtischen wiedergegeben. Aber gerade deshalb ist es überraschend, das Zwicky eigentlich Pazifist und auch ein grosser Humanist war. Er setzte sich grundsätzlich für eine fairere Gesellschaft ein……Bravo….Bravisimo !!!

So, jetzt komme ich gerne auf die Galaxien im Coma-Galaxienhaufen zurück.

Diese waren nämlich viel zu schnell, als dass sich die sichtbare Materie – „Sterne, Gas und Staub“ – sie mit ihrer eigenen Schwerkraft im Galaxienhaufen hätte halten können. Das muß aber etwas Geauer betrachtet werden. Dann war diese bemerkenswerte Erscheinung nur durch die Annahme zu erklären, dass es Unmengen an nicht sichtbarer Masse gibt, die für zusätzlichen Zusammenhalt unter den Himmelskörpern sorgt. Jetzt entsteht eine neue Frage : diese Materie, die sich anscheinend nur durch ihre gravitative Wechselwirkung mit herkömmlicher Materie zeigt, woraus besteht sie denn, sie entzieht sich tatsächlich jeder Beobachtung ?!

Weiterlesen

Das Universum….welche Größe hat es ?

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker

Klingenberg 40

D-25451 Quickborn

Mobil 01625680456 FNetz 0410669295

Webside : wolfgang.korsus.net

Email : wkorsus@kabelmail.de

Bei Gesprächen mit hochinteressierten Freunden, per E-Mail oder auf anderem Wege (Universität Cambridge, Oxford) stellen mir Menschen und Studenten immer wieder Fragen, die hundertprozentig zur Astronomie gehören. Das passt sehr gut, denn die Beantwortung von Fragen gehört auch zu meinem Beruf. Aber einige dieser Fragen sind viel populärer als andere, und ich dachte, es wäre eine gute Idee, diese sogenannten „Standardfragen“ in meinen Artikeln zu beantworten. Also werde ich das tun, in sicherlich unregelmäßigen Abständen, und ich beginne mit dem absoluten Favoriten unter den Fragen.
Sie beginnen mit: „Wie groß ist das Universum?“
Diese Frage lässt sich schnell beantworten und Sie werden es nicht glauben! Also noch einmal: Wie groß ist das Universum?
Wir wissen es nicht!
Aber jetzt höre ich die meisten von Ihnen sagen: „Das ist eine eher unbefriedigende Antwort.
Sie hatten Glück!
Die Wissenschaft kann natürlich auch eine bessere Antwort geben, natürlich müssen wir zunächst einmal klären, was mit diesem „Universum“ gemeint ist.
Wir werden uns die Frage und die damit verbundenen Fakten ein wenig leichter machen. Wir definieren das „Universum“ viel einfacher. Es ist alles, was wir im Raum sehen, messen und registrieren können.
Um es noch einfacher auszudrücken: Es ist alles, was wir beobachten können. Nun muss die Frage etwas anders gestellt werden: „Wie gross ist das beobachtbare Universum?“
Im Einzelnen sehen, beobachten, messen, registrieren und

Zum Beispiel können wir einen Stern sehen, weil er Licht aussendet und u.a. auf die Detektoren der Teleskope unseres Planeten trifft. Wir können auch Gaswolken sehen, deren Radiowellen auf Radioteleskope treffen, auch Röntgenstrahlung, sie trifft auf Röntgenteleskope. Daraus folgt:
Wenn man etwas sehen will, muss man die elektromagnetische Strahlung auf unserem Planeten registrieren.
Aber Strahlung braucht, wie wir wissen, grundsätzlich Zeit, um sich auszubreiten.
……….und wie macht sie (die Strahlung) das? mit Lichtgeschwindigkeit. Das Licht hatte also eine sogenannte Maximalzeit, um uns zu erreichen, nämlich die Zeit, die der bisherigen Lebensdauer des Universums entspricht.
…und wie alt ist unser Universum ? …….nämlich 13,819 Milliarden Jahre Das Licht, das länger braucht, um die Erde zu erreichen, hat uns logischerweise noch nicht erreicht, weil das Universum dafür noch nicht alt genug ist? ………daraus folgt, dass die ältesten Objekte im Universum, die wir beobachten können, also nicht älter als 13,819 Milliarden Jahre sind.
Leider ist die Situation etwas komplizierter. Denn es war erst fast 400.000 Jahre nach dem Urknall (waren die Bedingungen so, dass sich das Licht ausbreiten konnte).
Mit diesem Wissen könnte man nun zu folgender Überzeugung kommen:
Ja, dann ist das beobachtete Universum nur 13,819 Milliarden Lichtjahre groß. Denn man kann von der Erde aus auch nur 13,819 Milliarden Jahre in alle Richtungen schauen.
Aber woran haben wir jetzt nicht gedacht ! Das heißt im Klartext, dieses Universum hat sich schon immer ständig ausgedehnt. In der Zeit, in der das Licht aus einer fernen Galaxie auf dem Weg zu uns war, wird das Universum immer größer. Man kann es auch in extremeren Begriffen ausdrücken: Es dauerte tatsächlich 13,819 Milliarden Jahre, um die Erde zu erreichen. Aber in dieser Zeit ist dieses Universum gewachsen, und die Entfernung ist deshalb noch größer!
Ich verzichte nun auf die notwendigen Berechnungen und sage einfach, denn daraus folgt, dass wir fast 46,6 Milliarden Lichtjahre in jede Richtung schauen können. Daraus folgt die Antwort auf die Frage „Wie groß ist das (beobachtbare) Universum? Es hat einen Durchmesser von etwa 93 Milliarden Lichtjahren!

Weiterlesen

The universe, what size is it?

[caption id=“attachment_5″ align=“alignnone“ widAstrophysik

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker

Klingenberg 40

D-25451 Quickborn

Mobil 01625680456 FNetz 0410669295

Webside : wolfgang.korsus.net

Email : wkorsus@kabelmail.de

During conversations with highly interested friends, by email or by other means (University of Cambridge, Oxford) people and students ask me questions again and again, which belong one hundred percent to astronomy. It fits very well, because answering questions is also part of my job. But some of these questions are much more popular than others and I thought it would be a good idea to answer these so-called „standard questions“ in my articles. So I will do that, in certainly irregular intervals and I start with the absolute favorite among the questions.
They start with: „How big is the universe?“
This question can be answered quickly and you will not believe it! So again: How big is the universe?
We do not know!
But now I hear most of you saying, „That’s a rather unsatisfactory answer.
You were lucky!
Science can also give a better answer, of course, first of all we have to clarify what is meant by this „universe“.
We will make the question and the facts connected with it a little easier for ourselves. We define the „universe“ much simpler. It is everything that we can see, measure and register in space.
To put it even more simply, it is everything that we can observe. Now the question must be asked a little bit differently: „How big is the observable universe?“
In detail, we see, we observe, we measure, we register and we perceive something. ………….and this is connected with us in some way. For example, we can see a star because it emits light and it hits the detectors of telescopes on our planet, among others. We can also see gas clouds whose radio waves hit radio telescopes, also X-ray radiation, it hits X-ray telescopes. It follows from this:
If you want to see something, you have to register electromagnetic radiation on our planet.
But radiation, as we know, basically needs time to spread.
…….and how does it (the radiation) do that? at the speed of light. So, the light had a so-called maximum time to reach us, namely the time that corresponds to the previous life span of the universe.
….and how old is our universe ? ……namely 13.819 billion years The light that takes longer to reach the earth has logically not yet reached us, because the universe is not yet old enough for that? ……..from this it follows that the oldest objects in the universe that we can observe are therefore not older than 13.819 billion years.
Unfortunately, the situation is a bit more complicated. Because it was not until almost 400,000 years after the Big Bang (were the conditions such that light could propagate).
With this knowledge one could now come to the following conviction:
Yes, then the observed universe is only 13.819 billion light-years large. Because one can look from the earth also only 13.819 billion years in all directions.
But what have we not thought of now ! That means in plain language, this universe has always been expanding constantly. In the time in which the light from a distant galaxy has been on its way to us, the universe becomes bigger and bigger. You can also express it in more extreme terms: It really did take 13.819 billion years to reach the Earth. But in this time this universe has grown and the distance is therefore even greater!
I will now dispense with the necessary calculations and simply say, because it follows that we can look almost 46.6 billion light years in any direction. The answer to the question „How big is the (observable) universe?“ follows: It has a diameter of about 93 billion light years!

Weiterlesen

The Trip to the Mars…..when ???

Astrophysik

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker

Klingenberg 40

D-25451 Quickborn

Mobil 01625680456 FNetz 0410669295

Webside : wolfgang.korsus.net

Email : wkorsus@kabelmail.de

Actually, this question should not be asked at all. At the moment only those do, I’ll be quite frank, who just want to put on a big show, or simply away, are professionally untrained… or even more simply put, the brain cups are no longer completely there.
There is no means of transport that could survive this journey, and the destination is simply too far away. For it is a journey within the solar system.
As a reminder to those who have heard about it or have been on it themselves. (On TV or radio) to the moon one still flew with a small capsule…..there and back a few days.
To Mars you need real spaceships with an appropriate rocket propulsion and the journey takes a few months, about 6 of them…minimum.
Furthermore you need equipment to keep the crew alive. Simply said „a giant spaceship“ !!!
Now to some additional dangers for a possible crew.
There are some super small rocks that fly around a lot. If there is such a mini chunk with only a few thousand „second kilometers“ on a fast spaceship, I dare not describe what will happen.
„The outer hull of the spaceship would be destroyed.“
But let’s turn away from this case and say… it’s not happening.
Ever heard of cosmic rays? When the sun explodes, something like that is released. Extremely dangerous for the crew of such a spaceship.
But go on to say „It’s not happening“ ?
Let’s talk about the psychological problems that arise on such a long journey! No, I don’t want to talk about it, I’m not an expert : …but the problems are guaranteed.
Now let’s just say they have landed. But now we are facing something much more catastrophic. Mars has no magnetic field!!!!!!
That means that cosmic rays are coming unchecked to the people who travel with them. It comes to mutations, better „cancer“. So I suggest to use people who are at least 60 years old, the frequency of the expected mutations is then minimally lower.
In summary I say, one must not only build a suitable device to bridge the insanely long distance, but a greater consideration must be the equipment for an enormously good life expectancy of the space crew during such a journey.
As perhaps every reader has noticed, I am not a friend of such ridiculous stories!
Quite by chance something else at the times of such flights ………..!
If we assume that we could soon start a manned mission to the planet Mars from Earth, the shortest route would be open in a time window of about two years; about every two years Earth and Mars are especially close to each other. Since both Earth and Mars move on elliptical orbits, Mars is not always equidistant from Earth. The distance to Mars therefore varies between 56 and 401 million km. This is why ESA and NASA always launch their Mars missions when Earth and Mars are closest to each other.
How long do the missions take to reach Mars?“……let’s go a little further !
The Mars rovers Spirit and Opportunity needed just under seven months for the 2003 route – just like the ESA Mars Express Mars probe. The polar lander Phoenix which started in 2007 took almost ten months. Now to a „manned“ spacecraft, the flight time to Mars would be between 14 and 16 months or 420 and 490 days.
…..now to an assumed return flight to Earth from Mars
Should a manned flight to Mars take place, the question naturally arises: When can you return?
As with the flight to Mars, on the return flight one would have to wait until the distance between Mars and Earth is at its shortest to return to Earth. A stay of about 16 months on Mars or in an assumed orbit around Mars would therefore have to be planned. The total journey would therefore last about 1000 days….
………a really „ridiculous time“ …..was not ????_

Weiterlesen

Die Reise zum Mars…….wann ???

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, , AstrophysikerKlingenberg 40D-25451 QuickbornMobil 01625680456 FNetz 0410669295Website : wolfgang.korsus.net

Eigentlich sollte man diese Frage gar nicht stellen. Zur Zeit tun es nur die, das sage ich ganz frei heraus, die nur eine große Schau abziehen wollen, oder schlicht weg, fachlich ungeschult sind…. oder noch einfacher ausgedrückt, die Gehirntassen sind nicht mehr komplett vorhanden.

Es gibt kein Transportmittel, das diese Reise überstehen könnte und das Ziel ist schlicht gesprochen, zu weit weg. Denn es ist eine Reise im Sonnensystem.

Zur Erinnerung für die, die davon gehört haben oder schon selbst dabei waren. (Am Fernseher oder Rundfunk) zum Mond flog man noch mit einer kleinen Kapsel……hin und zurück ein paar Tage.

Zum Mars braucht man dafür echte Raumschiffe mit einem entsprechenden Raketenantrieb und die Reise dauert ein paar Monate, ca. 6 davon…Minimum.

Des Weiteren werden Anlagen benötigt die die Besatzung am Leben erhalten. Einfach gesagt „ein Riesen Raumschiff“ !!!

Jetzt zu noch einigen zusätzlichen Gefahren für eine etwaige Besatzung.

Es gibt da so ein paar super kleine Gesteinsbrocken die fliegen da oft rum. Wenn da so ein Mini-Bröckchen mit nur ein paar tausend „Sekundenkilometern“ auf ein auch schnelles Raumschiff trifft, wage ich nicht zu beschreiben, was da passieren wird.

„Die Außenhülle des Raumschiffs wäre hin“

Aber wenden wir uns ruhig mal von diesem Fall ab und sagen….es passiert nicht.

Schon mal was von kosmischer Strahlung gehört ? Bei einem Sonnenausbruch wird so etwas freigesetzt. Höchstgefährlich für die Besatzung eines solchen Raumschiffs.

Aber weiter „Passiert halt nichts“ ?

Kommen wir mal zu den psychischen Problemen die bei so einer langen Reise auftreten ! Nein ich verzichte darüber zu reden, bin kein Fachmann : …aber die Probleme kommen garantiert.

Jetzt sagen wir einfach sie sind gelandet. Aber jetzt bahnt sich schon etwas weitaus katastrophaleres an. Der Mars hat kein Magnetfeld !!!!!!!

Das bedeutet die Kosmische Strahlung kommt ungebremst an die Menschen die da mitreisen. Es kommt zu Mutationen, besser „Krebs“. Also schlage ich vor Menschen einzusetzen die mindestens „60 Jährchen auf dem Kerbholz haben“.Die Häufigkeit der zu erwartenden Mutationen ist dann minimal geringer.

Zusammengefaßt sage ich also, man muß nicht nur ein geeignet Gerät für die Überbrückung der wahnsinnig weiten Entfernung bauen, sondern eine größere Berücksichtigung muß die Ausstattung für eine enorme gute Lebenserwartung der Raumfahrer -Mannschaft während so einer Reise sein.

Wie vielleicht jeder Leser bemerkt hat, bin ich kein Freund solcher doch ein bisschen lächerlichen Geschichten !!!

Ganz zufällig noch etwas zu den Zeiten solcher Flüge …….!

Gehen wir einmal davon aus, dass wir schon bald eine bemannte Mission zum Planeten Mars von der Erde aus starten könnten, so wäre der kürzeste Weg in einem Zeitfenster von etwa zwei Jahren offen denn; etwa alle zwei Jahre sind sich die Erde und der Mars besonders Nahe. Da sich sowohl Erde wie auch Mars auf elliptischen Bahnen bewegen, ist der Mars ist nicht immer gleich weit von der Erde entfernt. Der Abstand zum Mars schwankt daher zwischen 56 und 401 Millionen km. Deshalb starten die ESA und NASA ihre Marsmissionen immer dann, wenn sich Erde und Mars am nächsten sind.

Wie lange benötigen die Missionen bis zum Mars?“……spinnen wir mal ein bisschen weiter !

Die Marsrover Spirit und Opportunity brauchten für die Strecke im Jahr 2003 – genau wie die ESA-Marssonde Mars Express – knapp sieben Monate. Der Polarlander Phönix welcher 2007 startete, benötigte fast zehn Monate. Jetzt zu einem „bemannten“ Raumfahrzeug, da läge die Flugdauer zum Mars zwischen 14 und 16 Monaten bzw. 420 und 490 Tagen.

……jetzt zu einem angenommenen Rückflug zur Erde vom Mars

Sollte es zu einem bemannten Flug zum Mars kommen, so stellt sich natürlich die Frage: Wann kann man wieder zurück?

Wie bereits beim Flug zum Mars hin, müsste man beim Rückflug den Zeitpunkt abwarten, bis der Abstand zwischen Mars und Erde am geringsten ist um wieder zur Erde zurückzukehren. Auf dem Mars oder in einer angenommenen Umlaufbahn um den Mars müsste daher ein Aufenthalt von ca. 16 Monaten eingeplant werden. Die Gesamte Reise würde somit etwa 1000 Tage andauern……

……..eine wirklich „läppische Zeit“ …..nicht war ????_

Weiterlesen

The spaceship Earth… something about velocities!?

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

Dear reader of my articles on WordPress ! I could easily imagine that you are sitting or lying casually somewhere and probably have a certain relaxing feeling ! Absolutely nothing could be further away from the current reality.

But be careful, because you are actually being whirled around in circles at this moment, because the earth is rotating, you are racing around the sun on the earth orbit, and you are racing through the cosmos with the milky way. We human beings behave like travellers on a spaceship called the Earth.

How does the Earth move in our solar system?

The most important movements of the earth are the daily rotation (also called spin) and the annual orbit around the sun, everyone should know these movements……..

The axis of the earth points all year round in the same direction (on Polaris)…….

…….it is the main star of the system, Polaris Aa, it is a supergiant and about 2000 times brighter than our sun. It’s about 430 light-years away from us. But Polaris Ab is a dwarf star, it orbits Polaris Aa at a distance of about 20 AU= 3 billion kilometers, it is about the distance of the planet Uranus from the Sun) within about 30 years in a retrograde (temporal or spatially distant) orbit.

…..and further……the average distance Earth-Sun is 1 AU or about 150 million kilometers. In one year our earth runs once around the sun with an average speed of 107,5 thousand km/h and the earth rotates therefore every day around its axis = (1 day).

The axis I am talking about is an imaginary connecting line from the North Pole through the centre of the Earth to the South Pole. So you, the earth rotates from west to east – if I would look from the north pole in counter-clockwise direction and from this we can conclude that the sun and stars in the east rise and set in the west. I can imagine that probably everyone of you has already experienced this and thus naturally recognized it that way. But another question : has anyone thought about the speed with which it rotates ? Because we cannot feel this rotation of the earth; it is a considerable rotational speed.

If you are not close to the North or South Pole or if you are living somewhere else, you are spinning around the earth’s axis with more than 1000 km/h – and that is faster than the cruising speed of most airplanes I know. But watch out, it gets even better, so while the earth rotates at the speed mentioned above, it naturally also orbits the sun at the same time. A short note about the distance of the earth from the sun, it is called astronomical unit (AE), you have surely heard of it, because it is about 150 million kilometers. We also do not feel these effects of the movement. But one thing I can say already now, this speed is more than impressive: And here it comes, truly at any time we race with more than

100 000 km/h around the sun.

That’s 100 times faster than a bullet can ever be and faster than any spacecraft ever launched. We know that the Earth’s orbit defines a plane, the plane of the ecliptic.

The axis of the Earth is inclined at 23.5 degrees to a line that is perpendicular to that plane. So this inclination of the Earth’s axis of rotation points almost exactly to the star Polaris, the North Star.

Please note that this axis inclination is only useful in relation to the plane of the ecliptic. Because the term „inclination“ itself has no meaning in space, because there is no absolute up or down. In space, „up“ and „down“ merely mean „directed away from the center of the Earth (or another planet)“ or „directed towards the center of the Earth“. Note, of course, that the Earth moves around the Sun in the same direction in which it rotates around its axis: counterclockwise when viewed from the North Pole. I am not talking about coincidence here. It is nothing other than a consequence of the way in which our planet was created. As I will report in one of the next articles, the Earth and the other planets were formed in a rotating gas cloud that surrounded our still young sun. The direction of rotation and orbit are therefore in the same direction in which this cloud rotated at that time.

How does our solar system move through the Milky Way?

But the rotational and orbital motion is only a small part of the movement of the spaceship Earth, which is on a long journey, within the Milky Way.

The local neighbourhood of our sun

Let’s start with the motion of our solar system within the local solar environment, i.e. the region where the Sun and its neighboring stars are located.

Let me just point out: this solar environment is just a tiny part (you can’t get any smaller) of the whole Milky Way (and this just made remark just points to the incredible size of the Milky Way….and please, let this stay in your memory forever.

Now a little easier explained : Imagine the smallest point you could draw in a DIN A5 picture of the Milky Way. Even if this point were 10 000 times smaller than the whole image, it would still cover a region that contains more than 10 million stars! (For calculate calmly : one ten thousandth of 100 billion stars of the Milky Way are 10 million stars).

We speak of a local solar environment when there is a region covering only between a few thousand and a few million of the nearest stars. The stars within the local solar neighbourhood (or the stars within any other small region of the Milky Way) move against each other essentially at random and also move quite fast. As an example, we move relatively to nearby stars at an average speed of about 70 000 kilometers per hour. This is more than three times the speed required by the International Space Station on its way around the Earth. In that case, would we really need to see the stars racing across the sky at such high speeds? But they do not! Or has anyone ever seen it? The reason for this is their huge distances from us.

You have probably also noticed that when a far away airplane seems to move slower in the sky than an airplane passing close by.

That is why the constellations do not seem to change. Nevertheless, in 10,000 years the constellations will be very different from those of today. In 500,000 years, they will no longer be visible. If you could watch a time-lapse movie spanning millions of years, you could really see the stars racing across the sky.

Of course, even stars are so far away that even at speeds of 70,000 km/h, their movements would only be visible to the naked eye if you observed them for a few thousand years.

Galactic rotation

Look at leaves floating in a river, their movements relative to each other are purely random, the same happens to the stars of the local solar environment. Now look very carefully, it becomes clear that all leaves are driven in the same direction by the current. Now take a careful look into the nearer surroundings of the sun, the seemingly random movement of the stars turns out to be a simpler and even much faster movement: For the entire Milky Way is therefore spinning.

At a distance of about 28 000 light years from the galactic centre, our solar system needs about 230 million years to orbit the Milky Way. Even if we could watch from outside, this motion would not be visible to the naked eye. But if you calculate the speed of our solar system on its orbit around the galactic center, you get a value of 800 000 km/h.

Very interesting for many of you is certainly the carefully made study of galactic rotation, because it reveals one of the greatest secrets of science. The stars at different distances from the Galactic center orbit the center at unexpectedly different speeds. By measuring these speeds, we can determine how mass is distributed throughout the galaxy.

The results obtained from such investigations were a big damn surprise: …….It seems that the stars in this galactic disk are only the tip of the iceberg compared to the mass of the entire galaxy.

This means that most of the mass of the Milky Way seems to be outside the visible disk, in the so-called galactic halo …..and we don’t know what this matter is made of, but it’s called dark matter, because it’s also known that it doesn’t emit light. This has naturally led to investigations of other galaxies and these have shown that they too are made up largely of dark matter. This mysterious matter must therefore exceed the normal matter of which planets and stars are made up many times over. And that’s not the end of the amazement: an even more mysterious dark energy seems to make up the largest part of the total energy content of the universe. Dear Amateur Scientists, I will also discuss the mysteries of Dark Matter and Dark Energy in a future article.

How do galaxies move through the universe?

Even the billions of galaxies in the Universe, which is overpowering for many, move relative to each other…….Within the Local Group, some galaxies even move towards us, others move away from us and at least two small galaxies (the Small and the Large Magellanic Cloud) orbit our Milky Way. And again I cannot avoid mentioning the speeds. Because these speeds are more than gigantic by earthly standards.

Example: The Milky Way moves with about 300 000 km/h in the direction of the Andromeda Nebula. Despite these high speeds we do not need to worry about a collision in the foreseeable future. Even if the Milky Way and the Andromeda Nebula were moving directly towards each other (which need not be the case), it would still take billions of years before the collision would start and then mankind would definitely not exist anymore !

However, if we take a look outside the Local Group, there are two astonishing facts that were first discovered in the 1920s by Edwin Hubble – the Hubble Space Telescope is named after him.

To 1. almost every galaxy outside the Local Group is moving away from us.

Re 2: The further away the galaxy is, the higher its speed.

This sounds almost as if we are suffering from a contagious cosmic disease, but there is a much simpler explanation: The entire universe is expanding (it is expanding). I will give more details about this later in more articles. But before I will give a small example : The following basic idea can be understood by a simple analogy. Let’s look at a raisin cake in the oven. Imagine you would like to bake a raisin cake. In the necessary dough the distance between adjacent raisins is one centimeter. But now you put the cake into an oven, of course it will inflate during baking.

After about an hour you take the cake out of the oven, which has inflated so much that the distance between adjacent raisins has increased to three centimetres…….and lo and behold, the expansion of the cake is quite obvious. But how would this process appear to you if you were to live in the cake as we live in the actual universe? Pick any raisin (any raisin); we’ll call it the Local Raisin and look at it in the cake before and after baking. For example, raisin 1 is 1 cm away before baking and 3 cm away after baking. So during baking it is two centimetres away from the local raisin. Its speed, measured from the local raisin, is therefore 2 cm/h. Raisin 2 moves from its initial distance of two centimetres to a distance of six centimetres after baking, so it has moved 4 cm away from the local raisin for one hour. Its speed is therefore 4 cm/h, i.e. twice as fast as raisin 1. In general, the expansion of the cake causes all raisins to move away from the local raisin, with raisins further away moving faster.

So Hubbles has discovered that galaxies move in a very similar way to the raisins in our cake, that most galaxies are moving away from us, and the further away they are, the faster it means that our universe is expanding in a similar way to the raisin cake.

If you now replace the Local Raisin with the Local Group and the other Raisins with more distant galaxies or clusters of galaxies, you will have a basic idea of how the Universe is expanding. Just as the dough expands between the raisins, the space itself expands between the galaxies. More distant galaxies move away from us faster because they are carried along by the expansion like the raisins in an expanding cake. At many billions of light-years away, we see galaxies that are moving away from us at almost the speed of light.

There is, however, an essential difference between the raisin cake and the universe: A cake has a center and edges, but the universe, to our knowledge, does not. Every being in any galaxy in the expanding universe sees exactly the same thing that we see: Other galaxies are receding and the more distant galaxies are receding faster. Because this impression is the same from any point in the Universe, no place can be more „central“ than another. The fact that the Universe has no center and no edge may seem strange and cannot be easily illustrated. However, as you will see in my contributions, space and time do not necessarily correspond to your usual conception.

Einstein showed that the three dimensions of space – length, width and height – are connected to a fourth dimension, which we perceive as time. Once you have learned to view the universe as four-dimensional, its centerlessness and lack of edges will not seem so strange. We must realize that, unlike a raisin cake, Hubble could not directly see how the galaxies move with time – the distances are too great to see any movement during a human lifetime. Instead, he determined the speed of the galaxies by fanning their light into a spectrum and observing something we call the Doppler shift. We still use the same technique today, which shows how much modern astronomy depends on both careful observation and today’s understanding of the laws of nature.

Do we ever stand still?

As we have seen, we never stand still. We rotate around the Earth’s axis at more than 1000 km/h, while our planet revolves around the sun at more than 100 000 km/h. Our solar system moves at a typical speed of over 70 000 km/h between the stars of the local solar environment and simultaneously orbits the galactic centre at a speed of over 800 000 km/h. Our Milky Way is moving between the galaxies of the Local Group, while all other galaxies are moving away from us at speeds that are increasing with distance in our expanding universe. So spaceship Earth is taking us on an extraordinary journey.

Weiterlesen

Das Raumschiff Erde… etwas zu Geschwindigkeiten !?

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

Lieber Leser meiner Beiträge auf WordPress ! Ich könnte mir leicht vorstellen, das Du so ganz lässig irgendwo sitzt oder liegst und wahrscheinlich ein bestimmtes entspannendes Gefühl hast !? Absolut gar nichts könnte mehr von der augenblicklichen Realität entfernt sein.

Aber Vorsicht, denn tatsächlich wirst Du in diesem Moment im Kreis herumgewirbelt, weil die Erde rotiert, Du rast auf der Erdumlaufbahn um die Sonne, und Du rast mit der Milchstraße durch den Kosmos. Wir Menschen verhalten uns wie Reisende auf einem Raumschiff, das Erde heißt.

Wie bewegt sich die Erde in unserem Sonnensystem?

Die wichtigsten Bewegungen der Erde sind die tägliche Rotation (man sagt auch Spin) und der jährliche Umlauf um die Sonne, jeder sollte diese Bewegungen kennen……..

Die Erdachse weist das ganze Jahr über in dieselbe Richtung (auf Polaris)……

……..es ist der Hauptstern des Systems, Polaris Aa, er ist ein Überriese und etwa 2000-mal heller als unsere Sonne. Er ist rund 430 Lichtjahre von uns entfernt. Polaris Ab ist aber ein Zwergstern, dieser umkreist Polaris Aa in einem Abstand von ca. 20 AE= 3 Milliarden Kilometer, es ist in etwa die Entfernung des Planeten Uranus von der Sonne) innerhalb von etwa 30 Jahren in einem retrograden (zeitlich oder örtlich zurückliegenden) Orbit.

…..und weiter…..die mittlere Entfernung Erde–Sonne beträgt 1 AE oder etwa 150 Millionen Kilometer. In einem Jahr läuft unsere Erde mit einer mittleren Geschwindigkeit von 107,5 Tausend km/h einmal um die Sonne und die Erde rotiert also jeden Tag um ihre Achse = (1 Tag).

Die Achse von der ich spreche, ist eine gedachte Verbindungslinie vom Nordpol durch das Erdzentrum zum Südpol. Sie, die Erde rotiert damit also von Westen nach Osten – wenn ich vom Nordpol schauen würde im Gegenuhrzeigersinn und daraus läßt sich für uns schließen, gehen halt die Sonne und Sterne im Osten auf- und im Westen unter. Ich kann mir vorstellen, das hat wohl jeder von Euch schon erlebt und damit natürlich so erkannt. Aber eine ganz andere Frage : hat jemand schon an diese Geschwindigkeit gedacht mit der sie sich dreht ? Denn diese Erdrotation können wir nicht spüren; sie ist eine beträchtliche Rotations-Geschwindigkeit.

Hält man sich nicht gerade in der Nähe von Nord- oder Südpol auf oder lebt man gerade irgendwo anders, wirbelt man mit mehr als 1000 km/h um die Erdachse – und das ist schneller als die Reisegeschwindigkeit der meisten Flugzeuge die ich kenne. Aber aufgepasst es wird noch besser, während also die Erde mit der vorher genannten Geschwindigkeit rotiert, umläuft sie natürlich gleichzeitig auch die Sonne. Kurz noch zum Abstand der Erde von der Sonne, sie wird als Astronomische Einheit(AE) bezeichnet, habt ihr sicher schon mal gehört, denn dieser beträgt etwa 150 Millionen Kilometer. Wir spüren auch diese Auswirkungen der Bewegung nicht. Aber eins kann ich jetzt schon sagen, diese Geschwindigkeit ist mehr als beeindruckend: Und jetzt kommt’s, wahrlich zu jeder Zeit rasen wir mit mehr als

100 000 km/h um die Sonne.

Das ist 100 Mal schneller als eine Gewehrkugel je sein kann und schneller als jedes jemals gestartete Raumfahrzeug. Man weis, dass die Erdumlaufbahn eine Ebene definiert, die Ebene der Ekliptik.

Die Erdachse ist um 23,5 ° gegen eine Linie geneigt, die senkrecht auf dieser Ebene steht. Somit zeigt diese Achsenneigung der Rotationsachse der Erde fast genau auf den Stern Polaris, den Nordstern.

Beachtet bitte, dass diese Achsenneigung nur in Bezug auf die Ebene der Ekliptik sinnvoll ist. Denn der Begriff „Neigung“ selbst hat im Weltraum keine Bedeutung, denn dort existiert kein absolutes Oben oder Unten. Im Weltraum bedeuten „hinauf“ und „herunter“ lediglich „vom Zentrum der Erde (oder eines anderen Planeten) weg gerichtet“ bzw. „zum Zentrum der Erde hin gerichtet“. Man beachte natürlich, dass die Erde in derselben Richtung um die Sonne läuft, in der sie auch um ihre Achse rotiert: vom Nordpol aus gesehen im Gegenuhrzeigersinn. Hier spreche ich nicht von einem Zufall. Es ist nicht anderes als eine Konsequenz der Art und Weise, auf die unser Planet entstanden ist. Wie ich in einem der nächsten Beiträge berichten werde, entstanden die Erde und die anderen Planeten in einer rotierenden Gaswolke, die unsere noch junge Sonne umgab. Rotations- und Umlaufrichtung verlaufen daher in derselben Richtung, in der diese Wolke damals rotierte.

Wie bewegt sich unser Sonnensystem durch die Milchstraße?

Aber die Rotations- und Bahnbewegung machen nur einen kleinen Teil der Bewegung des auf einer großen Reise befindenden Raumschiffs Erde innerhalb der Milchstraße aus.

Die lokale Nachbarschaft unserer Sonne

Fange ich mal mit der Bewegung unseres Sonnensystems innerhalb der lokalen Sonnenumgebung, also der Region, in der sich die Sonne und die ihr benachbarten Sterne befinden, an.

Laßt mich ruhig mal darauf hinweisen: diese Sonnenumgebung ist halt nur ein winziger Teil (noch winziger geht nicht) der gesamten Milchstraße (und diese Gerade gemachte Bemerkung deutet halt darauf hin, was hat die Milchstraße bloß für eine unglaubliche Größe…..und bitte, laßt das ewig in eurer Erinnerung bleiben.

Jetzt vielleicht etwas leichter erklärt : Stellen Euch den winzigsten Punkt vor, den Ihr in einem DIN A5 Bild der Milchstraße einzeichnen könntet. Selbst wenn dieser Punkt 10 000-mal kleiner wäre als das gesamte Bild, würde er eine, noch immer nur eine Region bedecken, die mehr als 10 Millionen Sterne umfasst! (Denn rechnet ruhig : ein Zehntausendstel von 100 Milliarden Sternen der Milchstraße sind 10 Millionen Sterne.)

Von einer lokale Sonnenumgebung spricht man wenn ein Gebiet, das nur zwischen einigen Tausend bis zu einigen Millionen der nächsten Sterne umfasst, besteht. Die Sterne innerhalb der lokalen Sonnenumgebung (oder die Sterne innerhalb einer beliebigen anderen kleinen Region der Milchstraße) bewegen sich im Wesentlichen zufällig gegeneinander und bewegen sich auch noch ziemlich schnell. Als Beispiel sei bemerkt, wir bewegen uns relativ zu nahegelegenen Sternen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeitvon etwa 70 000 Kilometern pro Stunde. Das ist mehr als dreimal so schnell wie die Internationale Raumstation auf ihrem Weg um die Erde benötigt. Eigentlich müssten wir in dem Fall bei dermaßen hohen Geschwindigkeiten die Sterne über den Himmel rasen? Das tun sie aber nicht ! Oder hat das schon mal jemand gesehen ? Der Grund dafür sind ihre riesigen Entfernungen von uns.

Auch habt Ihr sicher schon bemerkt, dass wenn ein weit entferntes Flugzeug sich am Himmel langsamer zu bewegen scheint als eines, das nahe vorbeifliegt.

Deshalb scheinen sich auch die Sternbilder nicht zu verändern. Dennoch werden sich die Sternbilder in 10 000 Jahren deutlich von den heutigen unterscheiden. In 500 000 Jahren werden sie nicht mehr zu erkennen sein. Wenn Sie einen Zeitrafferfilm betrachten könnten, der Jahrmillionen umfasst, könnten Sie wirklich die Sterne über den Himmel rasen sehen.

Auch Sterne sind natürlich so weit weg, dass ihre Bewegungen selbst bei Geschwindigkeiten von 70 000 km/h nur dann mit bloßem Auge zu erkennen wären, wenn man sie einige tausend Jahre lang beobachten würde.

Galaktische Rotation

Betrachtet mal Blätter die in einem Fluss treiben, deren Bewegungen sind relativ zueinander rein zufällig, das Selbe spielt sich bei den Sternen der lokalen Sonnenumgebung ab. Nun schaut mal sehr sorgfältig hin, es zeigt sich dann deutlich, alle Blätter werden durch die Strömung in dieselbe Richtung getrieben. Jetzt schaut mal sorgfältig ebenso in die nähere Umgebung der Sonne, so entpuppt sich die scheinbar zufällige Bewegung der Sterne als eine einfachere und sogar viel schnellere Bewegung: Denn die gesamte Milchstraße rotiert also.

In einer Entfernung von etwa 28 000 Lichtjahren vom galaktischen Zentrum benötigt unser Sonnensystem etwa 230 Millionen Jahre für einen Umlauf um die Milchstraße. Selbst wenn wir von außen zusehen könnten, wäre diese Bewegung für das bloße Auge nicht erkennbar. Berechnen man aber die Geschwindigkeit unseres Sonnensystems auf ihrem Umlauf um das galaktische Zentrum, dann kommt man sage und schreibe, auf einen Wert von 800 000 km/h.

Sehr interessant ist für viele von euch bestimmt die sorgfältig gemachte Untersuchung der galaktischen Rotation, denn sie enthüllt eines der größten Geheimnisse der Wissenschaft. Die Sterne in unterschiedlichen Entfernungen zum galaktischen Zentrum umkreisen das Zentrum mit nicht erwarteten unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Anhand der Messung dieser Geschwindigkeiten können wir folgendes feststellen, nämlich wie die Masse in der Galaxie verteilt ist.

Die erhaltenen Ergebnisse derartiger Untersuchungen waren eine verdammt große große Überraschung: ……..Es scheint, als ob die Sterne in dieser galaktischen Scheibe, verglichen mit der Masse der gesamten Galaxie, nur die Spitze des Eisbergs sind.

Das bedeutet, dass sich der größte Teil der Masse der Milchstraße außerhalb der sichtbaren Scheibe zu befinden scheint, im sogenannten galaktischen Halo ….und wir wissen nicht, woraus diese Materie besteht, sie wird aber Dunkle Materie genannt.Es ist nämlich auch bekannt sie sendet kein Licht aus. Daraus ergaben sich natürlicherweise Untersuchungen auch anderer Galaxien und die haben gezeigt, dass auch sie zum größten Teil aus Dunkler Materie bestehen. Diese mysteriöse Materie muss also die normale Materie, aus der Planeten und Sterne bestehen, um ein Vielfaches übersteigen. Damit sind wir noch nicht am Ende des Staunens.Eine noch geheimnisvollere Dunkle Energie scheint sogar den größten Teil des gesamten Energiegehalts des Universums zu bilden. Ihr Lieben Amateurforscher, ich werde die Geheimnisse der Dunklen Materie und der Dunklen Energie in einem zukünftigen Beitrag auch noch behandeln.

Wie bewegen sich Galaxien durch das Universum?

Auch die Milliarden Galaxien, im für viele übermächtigen Universum bewegen sich relativ zueinander…….Innerhalb der Lokalen Gruppe bewegen sich einige Galaxien sogar auf uns zu, andere bewegen sich von uns fort und zumindest zwei kleine Galaxien (die Kleine und die Große Magellansche Wolke) umkreisen unsere Milchstraße. Und wieder komme ich nicht drum herum die Geschwindigkeiten zu erwähnen. Denn diese Geschwindigkeiten sind nach irdischen Maßstäben mehr als gigantisch.

Beispiel : So bewegt sich beispielsweise die Milchstraße mit etwa 300 000 km/h in Richtung des Andromedanebels. Trotz dieser hohen Geschwindigkeiten brauchen wir uns nicht um eine Kollision in absehbarer Zeit zu sorgen. Selbst wenn sich die Milchstraße und der Andromedanebel direkt aufeinander zubewegten (was nicht der Fall sein muss), dauerte es noch Jahrmilliarden, bevor die Kollision begänne und dann gibt es die Menschheit garantiert nicht mehr !!!

Schauen wir uns jedoch auch mal außerhalb der Lokalen Gruppe um, so gibt es zwei erstaunliche Fakten feststellen, die erstmals in den 1920-er Jahren von Edwin Hubble –nach ihm ist das Hubble-Weltraumteleskop benannt – festgestellt wurden.

Zu 1. Nahezu jede Galaxie außerhalb der Lokalen Gruppe entfernt sich von uns.

Zu 2. Je weiter die Galaxie entfernt ist, umso höher ist ihre Geschwindigkeit.

Dies klingt, fast so als würden wir an einer ansteckenden kosmischen Krankheit leiden, aber es gibt eine viel einfachere Erklärung: Das gesamte Universum dehnt sich aus (es expandiert). Ich werde weitere Details darüber später in weiteren Beiträgen noch von mir geben. Dennoch vorher noch ein erklärendes kleines Beispiel : Folgende Grundidee lässt sich auch anhand einer einfachen Analogie verstehen. Betrachten wir mal einen Rosinenkuchen im Backofen. Stellt euch vor vor, ihr würdet einen Rosinenkuchen backen wollen. Im notwendigen Teig beträgt die Entfernung zwischen benachbarten Rosinen einen Zentimeter. Aber jetzt steckt ihr den Kuchen in einen Ofen, selbstverständlich wird er sich während des Backens aufblähen.

Nach ca. einer Stunde holt ihr den Kuchen, der sich so aufgebläht hat, dass die Entfernung zwischen benachbarten Rosinen auf drei Zentimeter angewachsen ist, aus dem Ofen…….und siehe da, die Ausdehnung des Kuchens ist ziemlich offensichtlich zu sehen. Wie aber würde Euch dieser Prozess vorkommen wenn ihr angenommen im Kuchen leben würdet so wie wir im tatsächlich vorhandenen Universum leben? Greift euch irgendeine Rosine heraus (egal welche); wir nennen sie mal die Lokale Rosine und betrachtet ihr sie in dem Kuchen vor und nach dem Backen. Rosine 1 befindet sich zum Beispiel vor dem Backen in einer Entfernung von 1 cm und nach dem Backen in 3 cm Entfernung. Während des Backens hat sie sich also zwei Zentimeter weit von der Lokalen Rosine entfernt. Daher beträgt ihre Geschwindigkeit, von der Lokalen Rosine aus gemessen, 2 cm/h. Rosine 2 bewegt sich von ihrem anfänglichen Abstand von zwei Zentimetern in eine Entfernung von sechs Zentimetern nach dem Backen, sie hat sich also während einer Stunde 4 cm von der lokalen Rosine weg bewegt. Ihre Geschwindigkeit beträgt daher 4 cm/h, also doppelt so schnell wie Rosine 1. Allgemein führt die Ausdehnung des Kuchens dazu, dass sich alle Rosinen von der Lokalen Rosine entfernen, wobei weiter entfernte Rosinen sich schneller bewegen.

Hubbles hat also entdeckt, dass sich Galaxien in ganz ähnlicher Weise bewegen wie die Rosinen in unserem Kuchen, dass sich also die meisten Galaxien von uns entfernen, und zwar umso schneller, je weiter sie entfernt sind, es bedeutet, dass unser Universum sich auf ähnliche Weise ausdehnt wie der Rosinenkuchen.

Ersetzen Sie nun die Lokale Rosine durch die Lokale Gruppe und die anderen Rosinen durch weiter entfernte Galaxien oder Galaxienhaufen, dann haben Sie eine grundlegende Vorstellung von der Expansion des Universums. So wie sich zwischen den Rosinen der Teig ausdehnt, expandiert zwischen den Galaxien der Raum selbst. Weiter entfernte Galaxien bewegen sich schneller von uns weg, weil sie von der Expansion mitgerissen werden wie die Rosinen im expandierenden Kuchen. In vielen Milliarden Lichtjahren Entfernung sehen wir Galaxien, die sich von uns beinahe mit Lichtgeschwindigkeit entfernen.

Es gibt aber einen wesentlichen Unterschied zwischen dem Rosinenkuchen und dem Universum: Ein Kuchen hat ein Zentrum und Ränder, das Universum unseres Wissens aber nicht. Jedes Wesen in jeder beliebigen Galaxie des expanierenden Universums sieht genau dasselbe, was wir auch sehen: Andere Galaxien entfernen sich und die weiter entfernten Galaxien entfernen sich schneller. Weil dieser Eindruck von jedem Punkt des Universums aus derselbe ist, kann kein Ort „zentraler“ gelegen sein als ein anderer. Dass das Universum kein Zentrum und keinen Rand hat, mag befremdlich anmuten und lässt sich auch nicht einfach veranschaulichen. Wie ihr jedoch in den Beiträgen von mir sehen werdet, entsprechen Raum und Zeit nicht unbedingt Ihrer üblichen Vorstellung.

Einstein hat gezeigt, dass die drei Dimensionen des Raums – Länge, Breite und Höhe – mit einer vierten Dimension verbunden sind, die wir als Zeit wahrnehmen. Sobald ihr gelernt habt, das Universum als vierdimensional zu betrachten, wird seine Zentrums- und Kantenlosigkeit nicht mehr so fremdartig wirken. Wir müssen uns klarmachen, dass – anders als bei einem Rosinenkuchen – Hubble nicht direkt sehen konnte, wie sich die Galaxien mit der Zeit bewegen – die Entfernungen sind zu gewaltig, als dass während eines menschlichen Lebens irgendeine Bewegung erkennbar wäre. Stattdessen bestimmte er die Geschwindigkeit der Galaxien, indem er ihr Licht zu einem Spektrum auffächerte und etwas beobachtete, dass wir die Doppler-Verschiebung nennen. Wir benutzen noch heute dieselbe Technik, was zeigt, wie sehr die moderne Astronomie sowohl von sorgfältigen Beobachtungen als auch dem heutigen Verständnis der Naturgesetze abhängt.

Stehen wir jemals still?

Wie wir gesehen haben, kommen wir niemals zur Ruhe. Wir drehen uns mit mehr als 1000 km/h um die Erdachse, während unser Planet mit mehr als 100 000 km/h um die Sonne läuft. Unser Sonnensystem bewegt sich mit einer typischen Geschwindigkeitvon über 70 000 km/h zwischen den Sternen der lokalen Sonnenumgebung und umkreist gleichzeitig das galaktische Zentrum mit einer Geschwindigkeit von mehr als 800 000 km/h. Unsere Milchstraße bewegt sich zwischen den Galaxien der Lokalen Gruppe, während sich alle anderen Galaxien von uns mit Geschwindigkeiten entfernen, die mit wachsender Distanz in unserem expandierenden Universum immer mehr anwachsen. Das Raumschiff Erde trägt uns also auf eine außergewöhnliche Reise.

Weiterlesen

Is survival on Planet Earth possible ? Part 2

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website: wolfgang.korsus.net

One of the worst cases imaginable would be an accident in industry, or, even worse, terrorists would come into possession of such an arsenal. It is certainly clear that the more nations can have large quantities of nuclear weapons at their disposal, the more precarious the global situation becomes. Even after the end of the Cold War, there are still enough nuclear weapons to wipe us all out, not just once but many times over. ………..

It is only to be hoped that such repugnant nuclear threats in general will suddenly eliminate themselves. Or perhaps they will gradually decrease. Only, as it is common for mankind, will other threats develop. Therefore, humanity remains vigilant, especially the younger generation.

I like to leave wishful thinking behind and think what I think is inevitable: – A nuclear confrontation or an environmental catastrophe will, I think it is almost inevitable, in one way or another devastate our earth sometime in the next 1000 years – !!!

If we look at the geological time axis, then that is of course just a moment (1000 years), a damned short moment. But if I look at the future of the people on this planet earth with a scientific point of view, then I am convinced that the people will deal with it, the future, with an irresponsible indifference………….and that will certainly break the bend in its path!

I may say without detailed consideration of the history and without exaggeration, we humans were and are discoverers from our disposition. Curiosity drives us……a specifically human characteristic. This insatiable curiosity motivated the discoverers to prove that the earth is not a disc. And it is precisely this instinct that sends us to the stars with the speed of our thoughts and urges us to go there.

And some of you may remember that every time we take a significant step forward outside of our Earth, such as during the moon landings, we bring humanity forward. People and whole nations were then brought together. New discoveries and new technologies are initiated by us scientists, quite normal.

But the project of leaving the earth, I now look at it a little differently, namely scientifically and everything is completely proven. The spiritually confused who still believe in a self-made God or some Jesus can either go to sleep or withdraw from true life. The main thing is that they keep their uneducated mouths shut or retreat into their houses of worship. These are only self-made fairy tale theatres – there they are in good hands.

Now the topic is: Can we travel to the stars? I will come back to this topic because I have written the following in Part 1,

–there must always be a few „crazies“ who think they heard the grass grow and think that the reasons mentioned before make sense to go for a walk in space

Clear answer: We do not, no human being will ever do it. We simply lack the necessary energy.

Why do people want to reach for the stars? Because they are curious. To be there when a star is formed, when it explodes, to see a black hole from close up before it pulls you in itself, or, as the highly esteemed Harald Lesch said in his programme „alpha centauri“ about star travel, „to see how pulsars pulsate or how living beings on other planets think about how to solve their big problems“.

But there can also be practical reasons: In a few million years the sun will grow into a red giant and life on earth will burn out. Save yourself, whoever can.

One thing is for sure: and yet it is currently incomprehensible and far away for most of humanity….

I’m talking about the nearest sun, or if you prefer, I’ll say star. It is „the star Proxima Centauri“ 4.24 light years from our own solar system. It is the closest destination. I will refrain from converting a representation of that distance into a human scale. But a brief, simple explanation of the distance of the star.

A spaceship that could travel at the speed of light (impossible) would take 4.24 years to get there. Let’s make it a bit easier! Let’s say the spaceship reaches one tenth of the speed of light, so the crew would only need a paltry 42 years. A return, explanation not necessary, is impossible.

But now let’s have a little „butter on the fish“, as the Westphalian would say.

This acceleration consumes as much energy as the whole planet earth in one year. To double the cruising speed, you need four times as much energy.

The calculation I just made was made official and this study is from the year 2010, …unfortunately I don’t remember which report it was …was calculated with an ideally constructed rocket engine.

And what I have not mentioned yet, the naturally existing spaceship crew must have everything on board, which is needed during the journey. ( repair tools, medicine, tools for research, food and various stuff more ). So spaceship plus various stuff equals mass, ……think ! ! !

I just want to point out: In the universe, the one we live in, the same laws of nature apply and the same chemical elements are present as on earth. Further each of you should know that there are also limits in principle. One of them is the speed of light……and nobody can exceed it, in addition there is the law of conservation of energy. We know today that there are principle limits which we cannot exceed.

„Everyone cannot use more energy than he has“

This, I’ll call it the unambiguous sentence, clearly states: Traveling to the stars is….

impossible!!!! impossible!!! impossible!!! impossible!!

Too much mass consumes perfectly too much energy.

Even future generations will face the same challenges.

Now, to complete the picture, a few words about the spacecraft that will make this journey………!?

It must have a size of about 1.5 km, turn once around itself in about one minute and have an armour of about two metres thickness. (Against the cosmic rays)

………and then of course it can start ????????????????????

A microchip with wings……crew ?……unfortunately without humans……a little story

What did physicist Steven Hawking and Facebook founder Mark Zuckerberg say about the topic mentioned above? They call their „spaceship“ – Breakthrough Starshot – translated it means „Breakthrough Starshot“, for the curious, it is the following idea behind it. We take a computer chip, it has very little mass. It must also be able to send signals and a few photos home. The chip is equipped with so-called light sails, which have to reflect laser beams or sunlight and accelerate the mini-computer-with-lens to a fifth of the speed of light. In a very effective 20 years it could reach its goal, but remember, to accelerate and decelerate it needs another ten years. They are just necessary. This mentioned micro-light creature is then ready and you see, also dreaming can be beautiful.

Which of course is an important prerequisite for such new actions, a global concerted action, everyone should be involved. The enthusiasm of the early days of space travel in the 1960s must be rekindled.

The technology needed for such valuable experiments is almost within reach. Remember, we must explore other solar systems. The departure into space is perhaps the only way for us humans to save ourselves…..from ourselves, of course!

Humans, I am convinced, must leave the Earth. We risk being wiped out if we stay.

…….that was……a little sarcasm……..excuse me…….must be easy……it helps immensely……..before it comes to a scientific cramp!!!!!!!

The secret hope of „science fiction“ for a future humanity’s exploration of outer space is guaranteed to remain just a hope forever.

Although future science, technology and society will reach a state of almost perfect perfection, I do not believe in this idea today and I wonder if we humans will ever reach a final, stable state in science and technology.

Well now, the most interesting topic for me at the moment : growth of the earth’s population ! No, two factors will continue to grow in direct dependence.

The growth of the earth’s population and global warming !

Over the last 200 years or so, the growth of the world’s population has been remarkably exponential, that is, it is increasing by the same percentage every year.

This growth rate is about 1.9 percent per year. Sounds especially not very strong, but it means that the world population has grown by leaps and bounds from one billion to about 7.6 billion people in the period mentioned above.

Global warming is heating up our planet. This has happened more often in the history of the earth. But not at the same rate as in the past 200 years. Man is irrevocably to blame for this climate change !

Climate change, what is it?

The climate has always been changing since the Earth has existed. Over millions of years, cold and warm periods alternated again and again. These changes had natural causes. Nowadays, when we talk about climate change, we mean the changes caused by man, and let’s summarize this: it is only man’s fault that the earth is getting warmer and warmer.

First and foremost, by consuming energy in almost everything he does. Factories have machines rattling. Cars drive with engines. Computers and mobile phones need electricity. This energy is mostly generated by combustion, for example of coal, oil or gas. Among other things, this produces the greenhouse gas carbon dioxide (CO² ). The forest areas in which CO² could be stored are shrinking. They give way to arable land. In addition, people all over the world are eating more and more meat – this, too, heats up the earth! Because cattle and pigs belch vast amounts of methane into the air, also a greenhouse gas… Finally, unlimited air, car and ship traffic is added.

So to sum up, the incredibly strong growth of the earth’s population brings us the steadily increasing global warming.

I turn to another measure, and that is the one that has been used in the recent past. These are technical developments that have to do with electricity consumption and the amount of scientific articles. There is also an exponential growth rate here, with a doubling of the time taken to achieve this in just under 40 years.

Our now exaggerated expectations mean that some people feel cheated by politicians and scientists. For they are surprised that they have not already been caught up by the utopian visions of the future. Characteristic for this is, for example, the film from 2001: „Odyssey in Space“, which tells of a base on the moon and of a manned flight to Jupiter. It must be mentioned that absolutely nothing shows that the development of science and technology will slow down drastically in the near future or reach an end point.

I can only warn that the rate of growth taking place will not continue at all in our millennium. In the year 2500 the world population would otherwise be in a very strange position, shoulder to shoulder, and the electricity consumption that would then take place would make the globe glow.

One could give a few more examples in addition to those already mentioned. I shall refrain from doing so, because it is also possible to exaggerate.

It would have to be delivered daily to every citizen of the earth, – what?

Ultimate annihilation through exponential growth !!!

Humanity is multiplying on some continents and in some countries, uncontrolled on a massive scale. I am not addressing specific countries, because the countries that hear my opinion would never confirm it anyway.

Why not?“….Because they themselves have no idea about the immense increase of CO² for our earth’s climate…..through exponential growth of people on this planet.

But the question remains, what will happen, how will humanity finally become extinct? So what will happen?

One of the most pertinent possibilities: We wipe ourselves out by some catastrophe, such as almost worldwide nuclear war.

But even if we do not completely destroy ourselves, we could fall back into a state of brutality and barbarism.

Go on ! ….How will we develop science and technology in the course of the next millennium ? Surely I find it very difficult to find a certain correct answer myself. But I don’t want to hide myself, so I will make some predictions or much more accurate than that, also contribute a small part to the past of science.

Weiterlesen

Please, just one little fact–

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

to call.
Please do not take „this“ as a teaching.
A fact (factum) is a real, provable, existing, true or acknowledged fact, depending on your opinion.

The size of the universe is not comprehensible to the brain of ours.

So then to the factum:
The number of stars in the so-called observable universe is comparable to the number of grains of sand on all the beaches on our planet, Earth, combined.

It’s interesting, isn’t it…….

Weiterlesen

Bitte, nur eine kleine Tatsache……

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

Ich erlaube mir mal, für alle Freunde des Universums eine „kleine Tatsache“ unseres U…………. zu nennen.

Bitte faßt „Dieses“ nicht als eine Belehrung auf…….

Eine Tatsache (factum) ist je nach Auffassung ein wirklicher, nachweisbarer, bestehender, wahrer oder anerkannter Sachverhalt.

Die Größe des Universums ist für das Gehirn von uns nicht fassbar.

Dann also zur Tatsache:

Die Zahl der Sterne im sogenannten beobachtbaren Universum ist vergleichbar mit der Zahl der Sandkörner an allen Stränden auf unserem Planten, der Erde, zusammen.

Ist doch interessant, oder……?

Weiterlesen

She causes the death of mankind herself !

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

You ask what for ?
The answer is obvious: It is the steady, i.e. incessant increase of mankind !!!!!!!!!!!!!!!!
„Who nowadays still belongs to one of these religious gangs or says he believes in one God or several, can only be an idiot.
Because he is too weak spiritually himself to realize that it was, is and will always be only men who believe and spread this nonsense.
………………..nobody else !!! and will continue to do so for as long as there will be human beings……about 500 to about 750 years !!!!!!!!
Just take a look how much CO ² an average long living human being produces……whether he wants to or not !
For Germany the Federal Environment Agency has calculated an annual per capita amount for each citizen, which is 11.1 tons. As environmentally friendly, the authority records a CO2 emission of 2.5 tons. But already the average mark for the whole world population is with 6.8 tons clearly above that. 
…well then cheers ?!@&%€§# There is absolutely no proof for the existence of God. This one sentence should actually be enough to say goodbye to faith once and for all. 
There is not the most microscopic proof for a God – no matter which name was temporarily given to him by the respective living mankind – and that for thousands of years of human history. It is by far not the only good reason to say that we are actually godless?
Why do people always believe only in their own God, whom they have thought up in the course of time? So why not go from being 99.9% atheists to 100% atheists?
Good sayings, which I already know from my father, are: You must not eat everything and believe absolutely not everything !
A lot of habits are discarded at a young age. But believers usually remain believers only because their parents already were. Who has consciously sought his religion himself? One must overcome this almost forced way of life, otherwise this raised roundabout will continue to turn until the death of the individual.
Poor Maria…..Man does not check it The Bible is the thickest book (quasi ham) full of untruths and false, invented traditions. Oh, fear, these are for the believers nevertheless something like central supports of the faith. I have taken a look: So the word „almah“ in Hebrew, the language in which the Bible was written, is actually called „young woman“. But you can hardly believe it, in the Greek translation it then became „parthenos“ which means virgin. That is why the Mother of Jesus was a virgin at birth – truly a miracle, very strange, not ?
My invisible riddle but still my friend If you get into a discussion with the dear believers that goes almost into the endless, the most popular argument of believers always blows up in your face: 
God cannot be refuted! 
…….yes, but he can’t be proven either. 
If you look at other, let’s say pseudo-entities like the Tooth Fairy, Easter Bunny. Santa Claus or the flying classroom – all on the same level of assumed existence – the argument that something exists, just because you can’t prove that it doesn’t exist, makes you feel equally stupid, doesn’t it?
Oh, nature is wonderfully beautiful…
Often you hear them moaning, or they are absorbed in their thoughts – without Our Lord, everything would be so senseless and dull in nature.
I think that was not it ! I enjoy my nature, i.e. its beauty, because I can see and touch it and certainly do not think of a fairy who possibly calls herself God Small but pay attention. It ends, for the believers at the so-called heavenly tent and their God, although he has never been seen before, rules over the earth, okay. ……I forget !
But now another statement: What is there wonderful to look at ?
E.g. Mars, Venus and the legendary billions of suns of other galaxies ? The already earth-like planets? …and much more…
I know that there are some more planets in our solar system, like the two planets mentioned ? So five in addition…
Meanwhile you read or hear a little bit more about it – maybe on TV. 
I say that the fictitious God remains a small-minded man, who on earth, out of pure pleasure, picks on people.
He shall kill his only son Isaac….you believers listen up….
What’s wrong with this God? The old ham ( sorry ), the Old Testament says he punished all those who turned against him ( brutal flayer of men ) But then, hardly to believe, he becomes incredibly dear in the New Testament. 
For all believers: To the self-praising rulers, today as then, the interpretation of what God is like or what He wants from us…. is purely in our hands. (Attention, in the hand of the religious colonels) So purely in human hands. – Hello masturbation !
This God does not perform miracles and does not answer prayers !?
Ever heard of it? I don’t…….

……..he is simply not there !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
My advice : Should we save the energy for prayers, church visits and church tax ?
…..better leave right away, save money for the bullshit !!!!
Couldn’t you use the church tax more sensible?
Myths and legends So honestly, don’t you think the bible is a collection of fairy tales and it was also meant as such.
The so-called „big-heads“ whether religious, or ruling, have and still do it today: ……What??
Have a joy in seeing how stupid the populations of this planet are, because most of them believe in it or act as described there.
I suggest you read more sophisticated fairy tales to your child. (Brothers Grimm, Ludwig Bechstein, H.C. Andersen, J. W. Wolf. etc.)
But if the stories in the Bible are fiction (which is not disputed, not even by theologians), then why not the main character?
One hears it unfortunately all too often : Death to the unbelievers !
God or faith truly do not include ethical behaviour. Let’s take a look at the times when almost all people could officially be called believers. There were also masses of crimes: e.g. :
⁃ wars and the incitement to them ⁃ murder and manslaughter and so on and so on. And, of course, the highest religious dignitaries (i.e. the bigwigs) also took part. One called purely naturally and completely normally to violence. They are still doing it today…..and will certainly do it in the distant future…….Because there are enough idiots out there.
Also, the dear God will in many an emergency probably no one with the invisible surveillance camera in the sky from a sin to his own advantage. He promises without confession the entrance into hell.
But who is afraid of (divine) punishment and crimes?
Leaving the church 1st suggestion : Go to the district court, the following federal states (Berlin, Brandenburg, Hessen or North Rhine-Westphalia) For the rest of Germany go to the (registry office) and leave.
One pays depending upon Land of the Federal Republic usually between 0€ and 40€. Who already pays taxes, the amount comes over the saved church tax but quickly back in. Further documents are not necessary.
I can gladly only make the suggestion : “ Read times Richard Dawkins – the God delusion –

Weiterlesen

Den Tod der Menschheit führt sie selbst herbei !

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

Sie fragen wodurch ?

Die Antwort liegt eindeutig auf der Hand :

Es ist die stetige, also unaufhörliche Zunahme der Menschheit !!!!!!!!!!!!

„Wer heutzutage noch einer dieser Religionsbanden angehört oder sagt er glaubt an einen Gott oder gleich an mehrere, der kann nur ein Idiot sein.

Denn er ist selbst geistig zu schwach, um festzustellen, daß es einzig und allein 

immer nur Menschen waren, sind und sein werden, die diesen Schwachsinn glauben und verbreiten.“

…………..niemand anderes !!!

und es noch so lange machen werden, solang wie es Menschen geben wird…….ungefähr noch 500 bis ca. 750 Jahre !!!!!!!!!!

Schauen Sie doch mal nach, wieviel CO ² ein durchschnittlich lange lebender Mensch produziert……ob er will oder nicht !

Für Deutschland hat das Umweltbundesamt ein jährliches Pro-Kopf-Aufkommen für jeden Bürger errechnet, das bei 11,1 Tonnen liegt. Als umweltverträglich hält die Behörde einen CO2-Ausstoß von 2,5 Tonnen fest. Aber schon die Durchschnittsmarke für die gesamte Weltbevölkerung liegt mit 6,8 Tonnen klar darüber. 

…na dann prostemahlzeit ?!@&%€§#

Es gibt absolut keinen Beweis für die Existenz Gottes. Dieser eine Satz sollte eigentlich genügen, dem Glauben endgültig Ade! zu sagen. 

Es gibt für einen Gott– egal welchen Namen ihm von der jeweils lebenden Menschheit vorübergehend gegeben wurde nicht den mikroskopischsten Beweis- und das seit tausenden Jahren Menschheitsgeschichte. Es ist bei weitem nicht der einzige gute Grund, zu sagen, eigentlich sind wir gottlos?

Warum glauben Menschen immer nur an ihren einzigen, eigenen Gott, den sie sich im Laufe der Zeit ausgedacht haben ? Warum also nicht vom 99,9%igen Atheisten zum 100%igen werden?

Gute Sprüche, die ich von meinem Vater schon kenne, heißen : Du darfst nicht alles essen und absolut nicht alles glauben !

Viele anerzogene Gewohnheiten legt der Mensch im jungen Alter ab. Aber gläubig bleiben Gläubige meist nur, weil ihre Eltern es schon waren. Wer hat sich seine Religion bewusst selbst gesucht? Diesen fast aufgezwungenen Lebenswandel muß man überwinden, sonst dreht dieser aufgezogene Kreisel sich bis zum Tod des Einzelnen weiter.

Arme Maria…..Der Mensch checkt es nicht

Die Bibel ist das dickste Buch (quasi Schinken) voller Unwahrheiten und falscher, ersonnener Überlieferungen. Oh Schreck lass nach, diese sind für die Gläubigen dennoch sowas wie zentrale Stützen des Glaubens. Ich habe mal nachgeschaut: So heißt das Wort „almah“ auf Hebräisch, also in der Sprache, in der die Bibel verfasst wurde, tatsächlich junge Frau“. Aber man kann es kaum glauben, In der griechischen Übersetzung wurde es dann zu „parthenos“ was Jungfrau bedeutet. Deshalb war halt die Jesus Mutter bei der Geburt Jungfrau – wahrlich ein Wunder, sehr seltsam, nicht ?

Mein unsichtbares Rätsel aber doch mein Freund

Kommt man in eine, bis fast ins Endlose gehende Diskussion mit den lieben Gläubigen, so fliegt einem immer das beliebteste Argument von Gläubigen um die Ohren: 

Gott kann tatsächlich nicht widerlegt werden! 

…….ja, aber bewiesen werden kann er ebenso wenig. 

Betrachtet man andere, sagen wir mal Pseudo-Entitäten wie Zahnfee, Osterhase. Weihnachtsmann oder das fliegende Klassenzimmer – alle auf dem gleichen Grad der anzunehmenden Existenz – kommt einem das Argument, dass etwas existiert, nur weil man nicht beweisen kann, dass es nicht existiert, doch gleich viel dümmer vor, oder?

Ach, die Natur ist wunderbar herrlich….

Oft hört man sie jammern, oder sie sind in ihre Gedanken versunken – ohne den Lieben Gott wäre alles so sinnlos und öde in der Natur.

Das war es wohl nicht ! Ich genieße meine Natur, also ihre Schönheit, weil ich sie sehen und anfassen kann und denke dabei bestimmt nicht an eine Fée die sich womöglich Gott nennt

Klein aber mal aufgepasst

Ich sage, der religiöse Vorstellungsraum ist unvorstellbar klein und mickerig. Er endet, für die Gläubigen am so genannten Himmelszelt und ihr Gott, obwohl er in noch keinem Fall gesehen wurde, herrscht über die Erde, okay. ……vergesse ich !

Jetzt aber eine andere Aussage: Was ist da herrlich anzuschauen ?

Z.B. Mars, Venus und die sagenhaft vielen Milliarden Sonnen anderer Galaxien? Die schon erdähnlichen Planeten? …und vieles mehr….

Ich weiß das es in unserem Sonnensystem noch ein paar Planeten mehr gibt, wie die zwei genannten Planeten ? Also fünf dazu….

Mittlerweile liest, oder hört man etwas mehr davon – vielleicht im Fernsehen. 

Ich sage, der fiktive Gott bleibt ein Kleingeist, der auf der Erde aus reinem Vergnügen Menschen piesackt.

Er soll seinen einzigen Sohn Isaak töten….ihr Gläubigen horcht auf…..

Was ist bloß mit diesem Gott los? Der alte Schinken ( Entschuldigung ), das Alte Testament sagt aus, er bestrafte alle die sich gegen ihn wendeten ( brutaler Menschenschinder) Aber dann kaum zu glauben, wird er unfassbar lieb im Neuen Testament. 

Für alle Gläubigen: Den sich selbst preisenden Obersten, heute wie damals, liegt die Auslegung nahe, wie Gott ist oder was er von uns will….. das liegt rein in unsere Hand. (Achtung, in der Hand der religiösen Obersten)

Also rein in Menschenhand.-

Hallo Selbstbefriedigung !

Dieser Gott verbringt keine Wunder und erhört auch keine Gebete !?

Schon mal gehört ? Ich nicht…….

Es ist wahrscheinlich, oder besser doch sicher ein Gott der sich nicht mitteilt, und er tritt Euch (den Gläubigen) auch nie in Erscheinung ……..

……..er ist einfach nicht da !!!!!!!!!!!!!!!!! 

Mein Rat : Sollte man die Energie für Gebete, Kirchgänge und Kirchensteuer sparen ?

…..besser gleich Austreten, Geld für den Schwachsinn sparen !!! 

Kann man die Kirchensteuer da nicht sinnvoller nutzen?

Mythen und Legenden

Also ehrlich gesagt, halten Sie nicht auch die Bibel für eine Sammlung von Märchen und Sie war auch als solche gedacht.

Die sogenannten „Großkopferten“ ob religiös, oder herrschend, haben und tun es noch heute: ……Was???

Eine Freude daran haben, wie blöd doch die Bevölkerungen dieses Planeten sind, denn die Meisten von ihnen glauben daran oder handeln wie dort beschrieben.

Ich schlage vor, lesen sie ihrem Kind lieber anspruchsvollere Märchen vor. (Gebrüder Grimm, Ludwig Bechstein, H.C. Andersen, J. W. Wolf. etc.

Wenn aber die Geschichten in der Bibel Fiktion sind (was ja auch nicht bestritten wird, auch von Theologen nicht), wieso dann nicht auch der Hauptdarsteller auch ?

auch Theologen nicht), wieso dann nicht auch die Hauptperson?

Man hört es leider allzuoft : Tod den Ungläubigen !

Gott oder Glaube beinhalten wahrlich kein ethisches Verhalten. Betrachten wir ruhig einmal die Zeiten, in denen fast alle Menschen offiziell als gläubig bezeichnet werden konnten. Da gab es auch massenhaft Verbrechen:

z.B. :

⁃ Kriege und die Anstiftung dazu

⁃ Mord und Totschlag

und so weiter und so fort. Und selbstverständlich machten auch höchste religiöse Würdenträger ( also Gott-Bonzen ) mit. Man rief rein selbstverständlich und völlig normal zu Gewalt auf. Sie tun es noch heute….und werden es sicher noch in ferner Zukunft tun……..Denn genug Idioten gibt es ja davon.

Auch, der liebe Gott wird in so manchem Ernstfall wohl niemand mit der unsichtbaren Überwachungskamera am Himmel von einer Sünde zum eigenen Vorteil abhalten. Er verspricht ohne Beichte die Einfahrt in die Hölle.

Aber wer schreckt nur aus Angst vor (göttlicher) Strafe vor Verbrechen zurück ?

Kirchenaustritt

1. Vorschlag :

Gehe zum Amtsgericht, folgende Bundesländer (Berlin, Brandenburg, Hessen oder Nordrhein-Westfalen) Für das übrige Bundesgebiet zum (Standesamt ) gehen und austreten.

Man zahlt je nach Bundesland meist zwischen 0€ und 40€. Wer schon Steuern zahlt, kommt den Betrag über die gesparte Kirchensteuer aber schnell wieder rein. Weitere Dokumente sind nicht erforderlich.

Ich kann gerne nur den Vorschlag machen :

„ Lest mal Richard Dawkins – Der Gotteswahn –

Weiterlesen

God? Stupid question! Gods? It’s escalating!

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

Since humans have been continuously destroying our planet, there have been quantities of different concepts of God. I will try to explain how irrational these contents are by means of a few relevant and two central stories.

Just a short note, all texts and stories about God or Gods are absolutely man-made and always made up and lied about.

At the beginning the simple question arises irresistibly, what are gods anyway?

So dear believers and unbelievers, I hope you have read a lot in your life. Then you will surely know that there are many and not too different definitions of the term „God“.
Let’s not dawdle around for long, and let’s get down to a definition of the most common term. (There are enough similar ones) :

A „God“ is always a completely supernatural being or let’s better say he is some kind of higher power. Many of the religions say quite clearly that this God has very special unique qualities. This is true at least in the doctrine and practice of the religions. He is often called the creator or the great shaper ( of reality?) and for some he is the origin………………I ask myself, for what?

For me, the definition in its original meaning alone is a story, a fairy tale………or better a religious starting myth, in which the existence of mankind is connected with the world of gods or spirits.
It is a clearly arbitrary meaning without any comprehensible, logically compelling, plausible explanation.
This previously described starting myth thus forms the unquestioned beginning of religious thinking.
(this is great)

We are all surely familiar with these concepts of God and spirits, some find them interesting, others believe in them.
But one thing is certain, they certainly come from a pre-scientific time and it is certain that they are mainly the result of irrational ideas.
For something like thunderstorms, volcanic eruptions, floods, earthquakes and failed harvests there have always been separate deities anyway, such as gods of war and fertility and so on and so forth and immediately…………

Nevertheless, let me look at exactly two stories from the pre-scientific time, which could not be explained to themselves. What did one do in such a case one also blamed them on the work of gods and spirits. Simple, no?
But now to the stories:
In Christianity, people believed in God the Father, God the Son, God the Holy Spirit, and at present, the Abrahamic God dominates the Jewish, Christian and Muslim conception of God.
These are stories from the Abrahamic conception of God and again it is clear that the contents are largely irrational.

So „God“ is supposed to have tested the tribal leader of a shepherd people, Abraham, for his loyalty to him by seemingly asking him to kill a son. It is a macabre story that is still impressed upon believers today. The story portrays a cold God, a monster.
In a second mystical story, the Abrahamic god destroys two cities, Sodom and Gomorrah. The reason, the people act against his moral concepts. Today one would look for such a „god“ as a mass murderer with the police. From today’s perspective, it’s a story with a psychopathic god.
In a long struggle the sciences had to establish themselves against the massive resistance of the great religions Christianity and Islam. The „scribes“ of the „Holy Books“ tried to make their sacred books the linchpin of human existence, everything was to be subordinated to the fairy-tale like and often abstruse contents of their strongly limited horizon, focused on ancient texts.
I would be happy to comment in more detail on individual aspects of the religious world view from a scientific point of view. Talk to me, I am not afraid of questions! There is a provable answer to every question!!!!!!!‘.

I simply say it clearly !
He who believes has a firm conviction which is not based on facts, proofs, but only on feeling. All those who believe should read this carefully.
Very simply and with counterevidence I say at any time :
He who believes knows nothing, he who knows much does not believe. Believers, no matter what they believe in, are often cowardly, mostly mendacious, always superstitious, sometimes stupid as hell, consist only of fear. Do not even know what „to die“ means.

………..and by the way :

„….a person who knows nothing believes everything…“

Weiterlesen

Gott? Blöde Frage! Götter? Es eskaliert!

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

Seit Menschen unseren Planeten kontinuierlich vernichten, gab es Mengen von verschiedenen Gottesvorstellungen. Ich versuche mit Hilfe von ein paar relevanten und zwei zentralen Geschichten zu erklären, wie irrational diese Inhalte sind.

Noch kurz bemerkt, alle Texte und Geschichten zu Gott oder Göttern sind absolut vom Menschen gemacht und immer ersonnen, ersponnen und gelogen.

Zum Anfang stellt sich unwiderstehlich die einfache Frage, was sind Götter überhaupt?

So liebe Gläubigen und Ungläubigen, ich hoffe, ihr habt in eurem Leben schon viel gelesen. Dann ist Euch auch sicher bekannt, daß es eine Menge und nicht gerade allzu unterschiedliche Definitionen zum Begriff „Gott“ gibt.

Trödeln wir nicht lange rum, und machen wir uns auf eine Definition des gebräuchlichsten Begriffs ran. (Es gibt genug ähnliche) :

Ein „Gott“ ist immer ein vollkommen übernatürliches Wesen oder sagen wir besser, er stellt irgend eine höhere Macht dar. Viele der Religionen sagen recht eindeutig, dieser Gott hat ganz besondere einmahlige Eigenschaften. Das gilt jedenfalls in der Lehrmeinung und Praxis der Religionen. Man nennt ihn gerne oft den Schöpfer oder den großen Gestalter ( der Wirklichkeit?) und für einige ist er der Ursprung………….ich frage mich, für was?

Für mich ist allein schon die Definition in ihrer ursprünglichen Bedeutung eine Erzählung, eine Mär………oder besser ein religiöser Startmythos, in dem das Dasein der Menschheit mit der Welt der Götter oder Geister verknüpft wird.

Es ist eine eindeutig willkürliche Bedeutung ohne irgendeine begreifliche, logisch zwingende, glaubhafte Erklärung.

Dieser vorher beschriebene Startmythos bildet also den nichthinterfragten Anfang des religiösen Denkens.

(das ist ja toll)

Uns allen sind sicher diese Gottes und Geistervorstellungen bekannt, der eine findet sie interessant, der andere glaubt daran.

Aber eins ist sicher sie stammen gewiss aus einer vorwissenschaftlichen Zeit und es steht fest, sie sind hauptsächlich irrationalen Vorstellungen entsprungen.

Für sowas wie Gewitter, Vulkanausbrüche, Überschwemmungen, Erdbeben und Missernten waren eh schon immer eigene Gottheiten zuständig, wie beispielsweise Kriegsgötter und Fruchtbarkeitsgöttinnen und so weiter und sofort……….

Dennoch lassen Sie mich genau zwei Geschichten aus der vorwissenschaftlichen Zeit betrachten, die man sich selbst nicht erklären konnte. Was machte man in so einem Fall man schob sie auch dem Wirken von Göttern und Geistern in die Schuhe. Einfach,nicht ?

Aber jetzt zu den Geschichten :

Im Christentum glaubte man an Gott-Vater, Gott-Sohn, Gott-Heiliger-Geist und zurzeit dominiert die Gottesvorstellung der Juden, Christen und Muslime, der abrahamitische Gott.

Es sind dies Geschichten aus der abrahamitischen Gottesvorstellung und wieder zeigt sich eindeutig, dass es sich um weitgehend irrationale Inhalte handelt.

So soll „Gott“ den Stammesführer eines Hirtenvolkes, Abraham, dadurch auf seine Treue zu ihm getestet haben, dass er zum Schein von ihm verlangte, einen Sohn zu töten. Es ist eine makabre Geschichte, die noch heute Gläubigen eingeprägt wird. Die Geschichte zeigt einen gefühlskalten Gott, ein Monster.

In einer zweiten mystischen Geschichte zerstört der abrahamitische Gott zwei Städte, Sodom und Gomorrha. Der Grund, die Menschen handeln seinen moralischen Vorstellungen zuwider. Heute würde man so einen „Gott“ als Massenmörder mit der Polizei suchen. Aus heutiger Sicht ist es eine Geschichte mit einem psychopathischen Gott.

In einer langen Auseinandersetzung mussten sich die Wissenschaften gegen den massiven Widerstand der großen Religionen Christentum und Islam etablieren. Die „Schriftgelehrten“ der „Heiligen Bücher“ versuchten ihre heiligen Bücher zum Dreh- und Angelpunkt der menschlichen Existenz zu machen, alles sollte den märchenhaften und oft abstrusen Inhalten ihres stark eingeschränkten Horizonts, fokussiert auf uralte Texte, untergeordnet werden.

Ich bin gerne bereit, zu einzelnen Aspekten der religiösen Weltsicht aus naturwissenschaftlicher Sicht noch detaillierter Stellung zu nehmen. Sprecht mich an, ich scheue keine Fragen! Es gibt auf jede Frage eine beweisbare Antwort!!!!!!!!!‘

Ich sage es einfachen deutlich !

Wer glaubt hat eine feste Überzeugung, die nicht auf Fakten, Beweisen, sondern nur auf dem Gefühl beruht. Das sollten all die mal genau lesen die glauben.

Sehr einfach und mit Gegenbeweis sage ich zu jeder Zeit :

Wer glaubt weis nichts, wer viel weis glaubt nicht. Gläubige, egal an was sie glauben sind oft feige, meist verlogen, immer abergläubisch, teilweise saudumm, bestehen nur aus Angst. Wissen noch nicht mal was „sterben“ bedeutet.

……..und noch ganz nebenbei bemerkt :

„……ein Mensch, der nichts weiß, glaubt alles…“

Weiterlesen

Ist ein Überleben auf dem Planeten Erde möglich ? Teil 2

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

Ist ein Überleben auf dem Planeten Erde möglich ? Teil 2

Einer der denkbar schlimmsten Fälle wäre ein Unfall in der Industrie, oder, noch schlimmer Terroristen kommen in den Besitz eines solchen Arsenals. Es steht sicher eindeutig fest, je mehr Nationen über große Mengen an Atomwaffen verfügen können, umso brenzliger wird es weltweit. Selbst nach dem Ende des Kalten Krieges gibt es noch genügend Atomwaffen, um uns alle auszulöschen, und das nicht nur einfach sondern mehrfach. ………..

……………..und sogenannte frische neue Nuklearnationen, die stetig hinzukommen , steigern die Instabilität der Welt. Es ist nur zu hoffen, daß sich solche widerwärtigen atomaren Bedrohungen sich im allgemeinen selber plötzlich abschaffen. Oder vielleicht gehen sie allmählich zurück. Nur wie es für die Menschheit jeweils üblich ist, werden sich garantiert andere Bedrohungen entwickeln. Deshalb, Menschheit bleib wachsam, besonders die jüngere Generation.

Ich verlasse sehr gern das Wunschdenken und denke mal das, was ich für unausweichlich halte: – Eine nukleare Konfrontation oder eine Umweltkatastrophe wird, das halte ich für nahezu unausweichlich, unsere Erde auf die eine oder andere Weise irgendwann in den kommenden 1000 Jahren verheeren – !!!

Betrachten wir mal die geologische Zeitachse, dann ist das natürlich nur ein Augenblick (1000 Jahre ), ein verdammt kurzer Augenblick. Betrachte ich aber mit wissenschaftlicher Sicht die Zukunft der Menschen auf diesem Planeten Erde, dann bin ich überzeugt die Menschen gehen mit einer unverantwortlichen Gleichgültigkeit mit ihr, der Zukunft, um……….und das bricht ihr garantiert das Knick !

Ich darf ohne ausführlicher Betrachtung der Geschichte und ohne Übertreibung sagen, wir Menschen waren und sind ja von unserer Veranlagung her Entdecker. Die Neugier treibt uns an……eine spezifisch menschliche Eigenschaft. Diese unersättliche Neugier motivierte die Entdecker zu beweisen, dass die Erde keine Scheibe ist. Und genau dieser Instinkt schickt uns mit der Schnelligkeit unserer Gedanken zu den Sternen und drängt, uns auch wirklich dorthin zu begeben.

Und manche von euch können sich sicher noch erinnern, jedes Mal, wenn wir, wie etwa bei den Mondlandungen, einen bedeutenden Schritt außerhalb unserer Erde vorwärtsgehen, dann bringen wir die Menschheit nach vorn. Menschen und ganze Nationen wurden dann zusammengebracht. Es werden von uns Wissenschaftlern neue Entdeckungen und neue Technologien angestoßen, ganz normal.

Aber das Projekt, die Erde zu verlassen, betrachte ich jetzt mal etwas anders, nämlich wissenschaftlich und alles ist vollkommen bewiesen. Die geistig Verwirrten, die noch an einen selbst gemachten Gott oder irgendeinen Jesus glauben, können sich entweder schlafen legen oder sich aus dem wahrhaftigen Leben zurückziehen. Hauptsache, sie halten ihre ungebildeten Münder oder ziehen sich in ihre Gotteshäuser zurück. Diese sind nur selbstgebastelte Märchentheater – da sind sie richtig aufgehoben.

Das Thema soll jetzt heißen: Können wir zu den Sternen reisen ? Ich komme deshalb noch einmal auf dieses Thema zurück, weil ich in Teil 1 folgendes geschrieben habe,

—-es muß immer ein paar „Verrückte“ geben, die meinen sie haben das Gras wachsen gehört und halten die vorher erwähnten Gründe für sinnvoll mal im All spazieren gehen zu können –

Klare Antwort: Wir nicht, kein Mensch wird es je tun. Uns fehlt einfach die notwendige Energie.

Warum wollen die Menschen nach den Sternen greifen? Weil sie neugierig sind. Dabei sein, wenn ein Stern entsteht, wenn er explodiert, einmal ein schwarzes Loch aus der Nähe sehen, bevor es einen selbst hineinzieht, oder, wie es zum Beispiel der sehr geschätzte Harald Lesch in seiner Sendung „alpha centauri“ über Sternenreisen sagte, „zu sehen, wie Pulsare pulsen oder wie auf anderen Planeten Lebewesen darüber nachdenken, wie sie ihre großen Probleme lösen”.

Es können aber auch praktische Gründe sein: In wenigen Millionen Jahren wächst die Sonne zu einem roten Riesen an und das Leben auf der Erde verglüht. Rette sich, wer kann.

Eins steht fest: und es ist aber für den größten Teil der Menschheit momentan unfassbar und weit weg……

Ich spreche gerade über die erdnächste Sonne oder wenn sie wollen, sage ich halt Stern. Es ist „der Stern Proxima Centauri“ 4,24 Lichtjahre von unserem eigenen Sonnensystem entfernt. Es ist das nächstgelegene Ziel. Ich verzichte auf eine Darstellung dieser Entfernung in einen menschenfreundlichen Maßstab umzuwandeln. Aber kurz eine simple Erklärung zur Entfernung des Sterns.

Ein Raumschiff, das sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegen könnte (unmöglich) würde 4,24 Jahre brauchen um dorthin zu kommen. Machen wir es ein bisschen einfacher! Sagen wir das Raumschiff schafft ein Zehntel der Lichtgeschwindigkeit,……….so würde die Besatzung nur läppische 42 Jahre benötigen. Eine Rückkehr, die Erklärung erübrigt sich, ist ausgeschlossen.

Jetzt aber mal „Butter bei die Fische“ , wie der Westfale sagen würde. Die bisherige wohl ausgefeilte Technologie erlaubt uns die Reise wie folgt zu beschreiben : Die Reise dauert halt nur über 40 000 Jahre.( …noch alles klar ) …..ihr Lieben Leser ?

Will man das Raumschiff beschleunigen, dann kommt es zu dem Moment wo „ Die Kuh das Wasser läßt“, denn eine Beschleunigung würde so viel Energie verbrauchen wie unser Planet in einem Jahr !……. die bestimmt mal verlangte Verdopplung der Reisegeschwindigkeit, frist gleich das Vierfache der benötigten Energie.

Diese Beschleunigung verbraucht so viel Energie wie der gesamte Planet Erde in einem Jahr. Um die Reisegeschwindigkeit zu verdoppeln, benötigt man viermal so viel Energie.

Die gerade so einfache gemachte Rechnung von mir ist mal offiziell gemacht worden und diese Studie ist aus dem Jahr 2010, …leider weiß ich nicht mehr welcher Report das war…wurde mit einem ideal konstruierten Raketenantrieb durchgerechnet.

Und was ich noch gar nicht angeführt habe, die natürlich vorhandene Raumschiffbesatzung muß auch alles bei so einer Reise mit an Bord haben, was man während der Reisezeit auch braucht. ( Reparaturwerkzeug, Arzneimittel, Werkzeuge zur Forschung, Nahrung und diverses Zeug mehr). Also Raumschiff plus diverses Zeug gleich Masse, …..nachdenken ! ! !

Ich weise einfach nur mal darauf hin : In dem Universum, also das, in dem wir leben, gelten die gleichen Naturgesetze und die gleichen chemischen Elemente sind vorhanden wie auf der Erde. Weiter sollte jedem von Euch bekannt sein, das es auch prinzipielle Grenzen gibt. Eine davon ist also die Lichtgeschwindigkeit……und die kann keiner überschreiten, hinzu kommt noch der Energie-Erhaltungssatz. Wir wissen heute, dass es prinzipielle Grenzen gibt, die wir nicht überschreiten können.

„Jeder kann nicht mehr Energie verbrauchen, als er hat“.

Dieser, ich nenne ihn mal eindeutigen Satz sagt deutlich : Zu den Sternen reisen ist……

unmöglich!!! unmöglich!!! unmöglich!!! unmöglich!!!

Zu viel Masse braucht einwandfrei zu viel Energie.

Selbst künftige Generationen werden vor den gleichen Herausforderungen stehen.

Jetzt, damit alles komplett ist, ein paar wenige Worte zu dem Raumschiff, das diese Reise machen möchte……..!?

Es muß eine Größe von ca. 1,5 Km haben, sich ca. in einer Minute einmal um sich selbst drehen und eine Panzerung von ca. zwei Metern Dicke haben. (Gegen die kosmische Strahlung)

………und dann kann es selbstverständlich losgehen ????????????????

Ein Microchip mit Flügeln…..Besatzung ?……leider ohne Menschen…..eine kleine Storry

Was sagte der Physiker Steven Hawking und der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg zu vorher angesprochenem Thema ? Sie nennen ihr „Raumschiff“ -Breakthrough Starshot – übersetzt heißt es „Durchbruch Sternenschuss“ , für die Neugierigen, es steckt die folgende Idee dahinter. Wir nehmen ein Computerchip, der hat verdammt wenig Masse. Er muß zusätzlich noch Signale und ein paar Foto‘s nach Hause senden können. Dem Chip verpasst man noch sogenannte Lichtsegel diese müssen Laserstrahlen oder Sonnenlicht reflektieren und den Mini-Computer-mit-Linse auf ein Fünftel der Lichtgeschwindigkeit beschleunigen. In sehr wirkungsvollen 20 Jahren könnte er sein Ziel erreichen, aber wohl gemerkt, zum Beschleunigen und Abbremsen benötigt dieser weitere schlappe zehn Jährchen. Die sind halt nötig. Dieses erwähnte Micro-Leicht Geschöpf ist dann Fertig und ihr seht, auch träumen kann schön sein.

Was natürlich eine wichtige Voraussetzung für solche neuen Aktionen ist, eine globale konzertierte Aktion, jeder sollte daran beteiligt sein. Es muss die Begeisterung der frühen Tage der Weltraumreisen in den 1960er Jahren wieder entfacht werden.

Die nötige Technologie für solch wertvollen Experimente ist schon fast in Reichweite. Denkt dran, wir müssen andere Sonnensysteme erforschen. Der Aufbruch ins Weltall ist für uns Menschen vielleicht die einzige Möglichkeit, daß wir uns retten…..natürlich vor uns selbst!

Die Menschen müssen, davon bin ich überzeugt, die Erde verlassen. Wir riskieren, ausgelöscht zu werden, sollten wir bleiben.

……..Das war…….ein bisschen Sarkasmus………entschuldigt……..muß einfach sein…..es hilft ungemein…….bevor es zu einer wissenschaftlichen Verkrampfung kommt!!!!!!!!!

Die von „Science Fiktion insgeheime Hoffnung auf eine Erkundung des Weltraumes durch eine zukünftige Menschheit wird garantiert nur immer eine Hoffnung bleiben.

Zwar werden die zukünftige Wissenschaft, Technik und Gesellschaft einen Zustand fast vollkommener Perfektion erreichen, aber ich glaube heutzutage nicht an diese Vorstellung und ich frage mich, ob wir Menschen überhaupt je einen endgültigen, stabilen Zustand in Wissenschaft und Technik erreichen können.

Nun jetzt, das für mich interessanteste Thema zur Zeit : Wachstum der Erdbevölkerung ! Nein, zwei Faktoren werden in direkter Abhängigkeit immer weiter stetig wachsen.

Wachstum der Erdbevölkerung und die Klimaerwärmung !

Das Wachstum der Erdbevölkerung hat sich in den letzten ca. 200 Jahren auffallend exponentiell verhalten, es nimmt also jährlich um denselben Prozentsatz zu.

Diese Zuwachsrate liegt jährlich bei ungefähr 1,9 Prozent. Hört sich speziell nicht besonders stark an, es bedeutet aber, dass die Weltbevölkerung sprunghaft von einer Milliarde auf etwa 7,6 Milliarden Menschen im oben genannten Zeitraum angewachsen ist.

Durch die globale Erwärmung heizt sich unser Planet auf. In der Erdgeschichte ist dies schon häufiger geschehen. Allerdings nicht in dem Tempo der vergangenen 200 Jahre. Schuld an diesem Klimawandel ist unumstößlich der Mensch !

Klimawandel, was ist das ?

Das Klima hat sich schon immer geändert, seit es die Erde gibt. Immer wieder wechselten sich im Laufe der Jahrmillionen, Kalt- und Warmzeiten ab. Diese Wechsel hatten natürliche Ursachen. Sprechen wir heutzutage vom Klimawandel, meinen wir die Veränderungen, die der Mensch verursacht hat, und fassen wir das mal zusammen : Nur der Mensch ist schuld daran, dass es auf der Erde immer wärmer wird.

In erster Linie, indem er bei fast allem, was er tut, Energie verbraucht. In Fabriken rattern Maschinen. Autos fahren mit Motoren. Computer und Handys benötigen Strom. Diese Energie wird meist durch Verbrennung erzeugt, etwa von Kohle, Öl oder Gas. Dabei entsteht unter anderem das Treibhausgas Kohlendioxid (CO² ) Die Waldflächen, in denen das CO² gespeichert werden könnte, schrumpfen. Sie weichen Ackerland. Außerdem essen die Menschen weltweit immer mehr Fleisch – auch das heizt die Erde auf! Denn Rinder und Schweine rülpsen Unmengen von Methan in die Luft, ebenfalls ein Treibhausgas…. ganz zum Schluß kommt auch der unbegrenzte Flug-, Auto-, und Schiffsverkehr hinzu.

Also Fazit, das wahnsinnig starke Wachstum der Erdbevölkerung beschert uns die stetig zunehmende Klimaerwärmung.

Ich wende mich einer anderen Messgröße zu, und zwar die, in der jüngeren Vergangenheit. Es sind technische Entwicklungen, die mit dem Stromverbrauch und den Mengen an wissenschaftlichen Artikeln zu tun haben. Hier ist auch ein exponentielles Wachstum zu spüren und zwar mit einer Verdopplungszeit von knapp weniger als 40 Jahre.

Unsere mittlerweile übersteigerten Erwartungen, führen dazu, dass manche Menschen , sich von Politikern und Wissenschaftlern betrogen fühlen. Denn sie wundern sich, daß sie von den utopischen Zukunftsvisionen nicht bereits eingeholt wurden. Kennzeichnend dafür ist z.B. der Film von 2001: „Odyssee im Weltraum“, der von einem Stützpunkt auf dem Mond und von einem bemannten Flug zum Jupiter berichtet. Es muß erwähnt werden, daß rein gar nichts sich zeigt, dass die Entwicklung von Wissenschaft und Technik in nächster Zukunft sich drastisch verlangsamen oder an einen Endpunkt gelangen wird.

Ich kann nur davor warnen, das die stattfindende Wachstumsrate sich in unserem Jahrtausend keineswegs fortsetzt. Im Jahr 2500 würde die Weltbevölkerung sonst sehr merkwürdig dastehen, nämlich Schulter an Schulter und der dann stattfindende Stromverbrauch ließe den Globus erglühen.

Man könnte noch einige Beispiele zu den bereits geschilderten anführen. Ich verzichte darauf, denn man kann dieses auch übertreiben.

Es müßte täglich an jeden Erdenbürger herangebracht werden, – was?

Letztendliche Vernichtung durch Exponentielles Wachstum !!!!

Die Menschheit vermehrt sich auf manchen Kontinenten und dort in manchen Ländern, unkontrolliert massenhaft. Ich spreche keine speziellen Länder an, denn die Länder die meine Meinung hören, würden es sowieso nie bestätigen.

Warum nicht ?“…..Weil sie selbst keine Ahnung von dem immensen Zuwachs des CO² für unser Erdklima haben……durch exponentielles Wachstum von Menschen auf diesem Planeten.

Trotzdem bleibt uns die eine Frage, was wird geschehen, wie rottet sich die Menschheit endgültig aus. Was wird also geschehen?

Eine der zutreffendsten Möglichkeiten: Wir löschen uns durch eine Katastrophe aus, wie etwa ein fast weltweiter Atomkrieg.

Aber selbst wenn wir uns nicht vollständig selbst zerstören, könnten wir in einen Zustand der Brutalität und Barbarei zurückfallen.

Weiter ! …..Wie wird von uns die Naturwissenschaft und die Technik im Lauf des kommenden Jahrtausends weiterentwickelt? Sicher ich finde es selbst sehr schwer eine bestimmte zutreffende Antwort zu finden. Aber ich will mich nicht verstecken, deshalb werde ich einige Vorhersagen machen oder viel zutreffender als das, auch einen kleinen Teil zur Vergangenheit der Wissenschaft beitragen.

Es folgt demnächst Teil 3 !

Weiterlesen

There is no God, there are leash gods

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

In the course of the history of mankind so far there have been hundreds of different conceptions of God. On the basis of two central stories from the Abrahamic conception of God, I show here that the contents are largely irrational.

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Dipl.-Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

First, what are gods anyway? There are many, but not too different definitions of the term God. Let us take the following definition, others are similar to it:

A god is a supernatural being or a higher power. In the doctrine and practice of many religions, special qualities are attributed to a god; among other things, being the first origin or creator or shaper of all reality.

With the definition one sees clearly that it is a myth of the beginning. It is an arbitrary setting without plausible explanation. The myth of the beginning forms the unquestioned starting point of religious thinking.

Ideas about God and spirits are from the pre-scientific time, they are mostly irrational ideas. In the pre-scientific time there were many phenomena that could not be explained and were attributed to the work of gods and spirits, such as thunderstorms or floods. Often, separate deities were responsible for different areas, such as gods of war and fertility.

In the course of human history, there have been hundreds of different conceptions of God, such as the jackal-headed „companion of the dead“ Anubis in ancient Egypt or in Christianity God the Father, God the Son, God the Holy Spirit.

At present the God conception of the Jews, Christians and Muslims, the Abrahamic God, dominates.

On the basis of two central stories from the Abrahamic conception of God it is shown here that the contents are largely irrational.

So „God“ is supposed to have tested the tribal leader of a shepherd people, Abraham, for his loyalty to him by seemingly asking him to kill a son. It is a macabre story that is still impressed upon believers today. The story portrays a cold God, a monster.

In a second mystical story, the Abrahamic god destroys two cities, Sodom and Gomorrah. The reason, the people act against his moral concepts. Today one would look for such a „god“ as a mass murderer with the police. From today’s perspective, it’s a story with a psychopathic god.

In a long struggle the sciences had to establish themselves against the massive resistance of the great religions Christianity and Islam. The „scribes“ of the „Holy Books“ tried to make their sacred books the linchpin of human existence, everything was to be subordinated to the fairy-tale like and often abstruse contents of their strongly limited horizon, focused on ancient texts.

I would be happy to comment in more detail on individual aspects of the religious world view from a scientific point of view. Speak to me, I do not shy away from any question. There is a provable answer to every question!!!!!!!‘.

Weiterlesen

Es gibt keinen Gott, es gibt keine Götter

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

Im Laufe der bisherigen Menschheitsgeschichte gab es Hunderte verschiedener Gottesvorstellungen. Anhand von zwei zentralen Geschichten aus der abrahamitischen Gottesvorstellung zeige ich hier dass es sich um weitgehend irrationale Inhalte handelt.

Zunächst, was sind Götter überhaupt? Es gibt viele, aber nicht allzu unterschiedliche Definitionen zum Begriff Gott. Nehmen wir folgende Definition auf, andere ähneln dieser:

Ein Gott ist ein übernatürliches Wesen oder eine höhere Macht. In der Lehrmeinung und Praxis vieler Religionen werden einem Gott besondere Eigenschaften zugeschrieben; unter anderem erster Ursprung bzw. Schöpfer oder Gestalter aller Wirklichkeit zu sein.

Bei der Definition sieht man deutlich, dass es sich um einen Anfangsmythos handelt. Es ist eine willkürliche Setzung ohne plausible Erklärung. Der Anfangsmythos bildet den unhinterfragten Startpunkt des religiösen Denkens.

Gottes- und Geistervorstellungen sind aus der vorwissenschaftlichen Zeit, es sind meist irrationale Vorstellungen. In der vorwissenschaftlichen Zeit gab es viele Phänomene, die man nicht erklären konnte und dem Wirken von Göttern und Geistern zuordnete, wie z.B. Gewitter oder Überschwemmungen. Oft waren für verschiedene Bereiche eigene Gottheiten zuständig, wie beispielsweise Kriegsgötter und Fruchtbarkeitsgöttinnen.

Im Laufe der bisherigen Menschheitsgeschichte gab es Hunderte verschiedener Gottesvorstellungen, man denke an den schakalköpfigen „Totenbegleiter“ Anubis im Alten Ägypten oder im Christentum an Gott-Vater, Gott-Sohn, Gott-Heiliger-Geist.

Zurzeit dominiert die Gottesvorstellung der Juden, Christen und Muslime, der abrahamitische Gott.

Anhand von zwei zentralen Geschichten aus der abrahamitischen Gottesvorstellung sei hier gezeigt, dass es sich um weitgehend irrationale Inhalte handelt.

So soll „Gott“ den Stammesführer eines Hirtenvolkes, Abraham, dadurch auf seine Treue zu ihm getestet haben, dass er zum Schein von ihm verlangte, einen Sohn zu töten. Es ist eine makabre Geschichte, die noch heute Gläubigen eingeprägt wird. Die Geschichte zeigt einen gefühlskalten Gott, ein Monster.

In einer zweiten mystischen Geschichte zerstört der abrahamitische Gott zwei Städte, Sodom und Gomorrha. Der Grund, die Menschen handeln seinen moralischen Vorstellungen zuwider. Heute würde man so einen „Gott“ als Massenmörder mit der Polizei suchen. Aus heutiger Sicht ist es eine Geschichte mit einem psychopathischen Gott.

In einer langen Auseinandersetzung mussten sich die Wissenschaften gegen den massiven Widerstand der großen Religionen Christentum und Islam etablieren. Die „Schriftgelehrten“ der „Heiligen Bücher“ versuchten ihre heiligen Bücher zum Dreh- und Angelpunkt der menschlichen Existenz zu machen, alles sollte den märchenhaften und oft abstrusen Inhalten ihres stark eingeschränkten Horizonts, fokussiert auf uralte Texte, untergeordnet werden.

Ich bin gerne bereit, zu einzelnen Aspekten der religiösen Weltsicht aus naturwissenschaftlicher Sicht noch detaillierter Stellung zu nehmen. Sprecht mich an, ich scheue keine Frage. Es gibt auf jede Frage eine beweisbare Antwort!!!!!!!!!‘

Weiterlesen

…….should one talk about God ?

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

Talking about God in public is quite common in most countries. But to deny the existence of God in principle is, according to my own observations, a social taboo: „Oh, the sky is empty“ With this statement I deny the existence of a „Higher Being“, who is supposed to have created the world one day, that is, at some point in time.
In my opinion, the excessive suffering and misery of the world, wars and famines, environmental destruction and the evil character of many people alone prove that there can be no almighty and omnipotent God.

Man and nature are not perfect, I declare and I ask all those who are reading this to take a good look around. Religion serves many people as an anchorage for well-being, as a starting point for fearful trembling and as a source of reference for their morals. However, ethics can be developed at least as well without religion. It is a result of the evolution of human experience. Most believers instrumentalize their religion to find support in difficult situations. However, they cannot usually explain their religious feelings in a generally understandable way. Nevertheless, it is important for them to „belong“.

I say, „Doubt is forbidden“.

Most religious people fail to seriously doubt the existence of their God through self-imposed prohibitions of thought or those announced by their religious community. One simply had to believe in God.
Exactly this statement is proven by some questions of religious thinkers worldwide who want to know how one can feel at all well without faith Something must exist, what one believes in and what can help one to cope with his everyday life.
In difficult life situations atheists are often „empty-handed“. Without the faith in a God, many things are more difficult for many people; but you can’t get a „Higher Being“ just for that. God is an idea of people who project their fears and hopes into him for this very reason.

I need him, so he is.

A secular humanist certainly has a great treasure of ethical values, cultural heritage – also from traditional religious traditions – and experiences from his own confrontation with life.

Also the existence of a „Higher Being“ does not necessarily have to be denied by an atheist. nature and its superhuman powers as expression of a higher power to which man is subject.
On the other hand, I do not want to take up this approach. he sees the attribution of God’s omnipotence to a lesser degree or to nature only as an attempt to still somehow save the „obviously wrong“ assertion of an existence of God.
Again and again I have experienced that believers cannot justify their position logically

Frequently, people of religious persuasion ask the critics of religion to prove to them the non-existence of God. But they never succeed in proving his existence themselves. Therefore, many simply turn the tables in order to free themselves from this argumentative dilemma.

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT , Dipl.AstrophysikerKlingenberg 4025451 QuickbornHandy 0162 5680456 !

Weiterlesen

…..and further

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

There is no God, there are no Gods. In the course of the history of mankind so far there have been hundreds of different conceptions of God. On the basis of two central stories from the Abrahamic conception of God I show here that these are largely irrational contents. First, what are gods anyway? There are many, but not too different definitions of the term God. Let us take the following definition, others are similar to it: A god is a supernatural being or a higher power. In the doctrine and practice of many religions, special qualities are attributed to a god; among other things, being the first origin or creator or shaper of all reality. With the definition one sees clearly that it is a myth of the beginning. It is an arbitrary setting without plausible explanation. The myth of the beginning forms the unquestioned starting point of religious thinking. Ideas about God and spirits are from the pre-scientific time, they are mostly irrational ideas. In the pre-scientific time there were many phenomena that could not be explained and were attributed to the work of gods and spirits, such as thunderstorms or floods. Often, separate deities were responsible for different areas, such as gods of war and fertility. In the course of human history, there have been hundreds of different conceptions of God, such as the jackal-headed „companion of the dead“ Anubis in ancient Egypt or in Christianity God the Father, God the Son, God the Holy Spirit. At present the God conception of the Jews, Christians and Muslims, the Abrahamic God, dominates. On the basis of two central stories from the Abrahamic conception of God it is shown here that the contents are largely irrational. So „God“ is supposed to have tested the tribal leader of a shepherd people, Abraham, for his loyalty to him by seemingly asking him to kill a son. It is a macabre story that is still impressed upon believers today. The story portrays a cold God, a monster. In a second mystical story, the Abrahamic god destroys two cities, Sodom and Gomorrah. The reason, the people act against his moral concepts. Today one would look for such a „god“ as a mass murderer with the police. From today’s perspective, it’s a story with a psychopathic god. In a long struggle the sciences had to establish themselves against the massive resistance of the great religions Christianity and Islam. The „scribes“ of the „Holy Books“ tried to make their sacred books the linchpin of human existence, everything was to be subordinated to the fairy-tale like and often abstruse contents of their strongly limited horizon, focused on ancient texts. I am happy to comment in detail on individual aspects of the religious world view from a scientific point of view.

Weiterlesen

So it is!!!

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

Reconciliation or disclosure of the truth between science and „theology“ ??? I notice and hear daily that „people want to know as much as possible about their origins“. I certainly hope they do, but how on earth does one get the idea that theology could contribute something useful to the subject? Science is responsible for the knowledge about our origins that I know of. We know approximately when the universe began and why it is composed mainly of hydrogen. We know why stars form and what happens inside them to convert hydrogen into the other elements, which gives birth to chemistry in a world of physics. We know the basic principles of how a world of chemistry can become biology by creating self-reproducing molecules. We know how the principle of self-replication through Darwinian selection makes all life possible, including human life. It is science and science alone that gave us this knowledge and it also gave it to us in fascinating, overwhelming, mutually confirming detail. On each of these questions theology has taken a position that has been gradually refuted. Science has eradicated smallpox, can immunize against formerly deadly viruses, can render formerly deadly bacteria harmless. Theology has done nothing but speak of pestilence as the punishment for sins. Science can predict when a certain comet will reappear and, secondly, when the next solar eclipse is to be expected. Science has brought people to the moon and has chased reconnaissance rockets around Saturn and Jupiter. Science can tell us the age of a certain fossil and that the Shroud of Turin is a medieval fake. Science knows the exact DNA blueprints of several viruses and will, in the lifetime of most readers of my article, also know those of the human genome*. What has theology ever said that is of the slightest use to anyone? When has theology ever found something that is demonstrably correct and not obvious? I have listened to theologians, read some texts of their books, and sometimes debated with them at a young age. I have never heard anything of the slightest use from any of them, nothing that is not either already completely obvious or wrong from beginning to end. ………for pure survival. If all the achievements of theologians were to be wiped out tomorrow, could anyone notice even the slightest difference? Even the bad achievements of science, like bombs or sonar guided election catching ships, work! The „achievements“ of theologians do nothing, change nothing, mean nothing. How does anyone get the idea that „theology“ is a subject that one would have to study to understand. I despise stupidity that is also taught. Wolfgang Korsus Dipl.-Ing. , Dipl. Astrophysiker Klingenberg 40 D-25451 Quickborn

Weiterlesen

Ist ein Überleben auf dem Planeten Erde möglich ? Teil 1

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

Wenn ich meinen Kopf mal frage : An was erinnerst du dich ? Dann antwortet er mit der Frage : Welches Thema ?

….und ganz plötzlich funktioniert alles wieder. Ich erinnere mich wieder an die letzten paar Jahre meines Lebens……und zum Thema Politik weiß ich sehr genau :

Die Welt ist politisch beängstigend instabiler geworden ! Die Menschen haben immer mehr das Gefühl, wirtschaftlich und gesellschaftlich abgehängt worden zu sein. Und daraus folgend, schließen sie sich Populisten an. Oder man könnte auch zu dem Schluß kommen, daß sie sich zumindest populären Politikern anschließen……was noch fürchterlichere Folgen hätte !!!!!!!!

Diese populären Politiker haben fast immer nur ganz geringe und verdammt begrenzte Regierungserfahrungen und deshalb kann man davon ausgehen, die Fähigkeit in einer Krise Ruhe zu bewahren und einen kühlen Kopf zu bewahren, geht bei ihnen fast auf den absoluten Nullpunkt. (Siehe Corona-Krise)

Es ist somit sehr wahrscheinlich, dass leichtfertige oder kriminell böswillige Kräfte eine weltweite Katastrophe auslösen.

Unser Planet Ist in diesen Zeiten vielen katastrophalen Bedrohungen ausgesetzt. Mein oft gewünschter Optimismus geht mir vollkommen flöten. Entschuldigt bitte diese lockere Ausdrucksweise zu diesem fürchterlich ernsten Thema.

Es wird zu gewaltigen Bedrohungen kommen, sie werden in großen Mengen stattfinden. Ich zähle mal einfach auf: ……Dieser Planet ist einfach jetzt schon zu klein für die Menschheit….Unsere Ressourcen, sprich die Bodenschätze, sie erschöpfen sich mit rasanter Geschwindigkeit….und es geht weiter, unser Planet hat ein spezielles fragwürdiges Geschenk von uns bekommen, den Klimawandel.

(Ach, der Klimawandel……Corona kann viel schlimmer sein)……sagen leider zu viele

…es geht leider weiter, was meine Aufzählung von Katastrophenzuständen betrifft.

Betrachtet man die anstehenden Katastrophen wie z. B. steigende Temperaturen, steigende Wassermengen in den Weltmeeren, Auflösender Perma-Frost,, Waldsterben, Rückgang der Polkappen und bitte denkt besonders an die Überbevölkerung, Krankheiten, Kriege, Hungersnöte, Permanenter Wassermangel , Aussterben und Dezimierung der Tierarten !

Man sagt sehr schnell, ach, davon sind viele Probleme bestimmt lösbar. Das denkste nur, alle sind bis jetzt nicht gelöst und werden auch nicht gelöst werden. Die Menschheit ist nicht nur vergesslich, sondern auch hochgradig gleichgültig !

………sie war es schon seit ihres Bestehens……

…….und auch steht fest, wir Menschen alle zusammen, verursachen die globale Erwärmung mit fürchterlichen Folgen für die Natur, für uns und für die Nachwelt.

Es ist von keinem abzustreiten, der Mensch hat nach bisherigem Stand im Geldbeutel immer neue Wünsche. Ich führe mal einige auf und bitte, sag jetzt keiner, ich nicht !

Kurz mal auf einen Nenner gebracht, wir wollen Autos, viele Reisen, einen immer wachsenden höheren Lebensstandard……und diverse Dinge mehr.

Achtung hinhören, sagt jetzt nicht, daß ihr im Moment auf euren Ohren taub seid. Das größte Problem ist nur: Sollten die Menschen schließlich merken, was sie anrichten, ist es meiner Meinung nach, höchstwahrscheinlich schon zu spät. Wir stehen, ob es jemand hören will oder nicht, ganz nahe an der Schwelle eines zweiten Atomzeitalters und in einer Periode eines noch nie dagewesenen Klimawandels. Denkt dran die Temperaturen weltweit, nehmen……..nicht ab !……sondern zu !

Wir Wissenschaftler haben sicherlich eine besondere Verantwortung dafür, die Öffentlichkeit zu informieren und die politischen Führungspersönlichkeiten hinsichtlich der Gefahren zu beraten, vor denen die Menschheit steht. Schaltet ruhig mal alle euren Denkapparat ein………Er sitzt übrigens ganz oben im Kopf !!!

Ich selbst bin Naturwissenschaftler, wie manch anderer auch! Wir kennen hundertprozentig die Gefahren von Atomwaffen und ihre verheerenden Auswirkungen auf ein zukünftiges Leben der Menschheit. Wir haben schließlich lange studiert. Eins aber haben wir sehr schnell begriffen, nämlich wie menschliche Aktivitäten (vor allem politische) und industrielle Technologien die Klimasysteme in einer brutalen, kapitalistischen Art und Weise angreifen. Es ist so sicher, wie das „Amen“ in den Kirchen, das Leben wurde und wird tagtäglich auf diesem Miniplaneten Erde auf Dauer in ein immer mehr zunehmendes Chaos verändert !

Als einer von den vielen noch lebenden Weltbürgern, haben wir die Pflicht (leider nicht die Macht) dieses Wissen nicht für uns zu behalten, sondern die breiteste Öffentlichkeit muß Tag für Tag auf die unnötigen Risiken und tödlichen Folgen hingewiesen werden. ………mit denen wir täglich leben.

Es kommt eine große Gefahr auf uns zu, und wenn die Regierungen und Gesellschaften dieses Planeten jetzt nichts unternehmen, um Atomwaffen überflüssig zu machen und dem sich weiter fortsetzenden Klimawandel nicht schnellstens Einhalt zu gebieten, ……….dann war’s das !

Meine letzte große Bitte in meinem Leben ist folgende: …..macht euch auf, das zu ändern ! Nicht irgendwann,sondern sofort.

Aber die Wirklichkeit ist eine Andere, viele der lebenden Politiker leugnen die Realität eines vom Menschen verursachten Klimawandels – oder vielleicht sogar die Fähigkeit des Menschen, ihn (den Klimawandel) aufzuhalten, und das, obwohl genau zur selben Zeit folgendes stattfindet, …….unsere Welt ist mit zunehmenden, höchst bedrohlichen Umweltkrisen zur Zeit konfrontiert.

Es gilt zu bedenken und das wäre sehr gefährlich, dass die bereits vorhandene globale Erwärmung rein selbsterhaltend wird, vielleicht ist das aber schon eingetreten. Das von mir vorher schon erwähnte Abschmelzen der Eiskappen in der Arktis und Antarktis reduziert natürlich nachweisbar einen enormen Anteil an Sonnenenergie, der eigentlich in den Weltraum zurückgestrahlt wird, aber dieser erhöht die Erdtemperatur immer weiter.

Der Klimawandel vernichtet aufgrund der vorher erwähnten Tatsachen den Regenwald des Amazonasgebietes und auch anderer Regenwälder. Ergebnis, es verschwindet einer der wichtigsten natürlichen Prozesse, durch den das Kohlendioxid aus der Atmosphäre beseitigt wird. Ein zweiter wichtiger Punkt ist ein mordsmäßiger Anstieg der Meerestemperatur, denn der könnte nochmals für das Freisetzen von große Mengen Kohlendioxid sorgen. Also diese zwei Phänomene verstärken den Treibhauseffekt und damit die globale Erwärmung insgesamt.

Diese zwei Wirkungen könnten dann dazu führen, dass wir bald ein Klima so ähnlich wie auf der Venus bekommen: nämlich siedend heiß, Schwefelsaurer Regen und eine Temperatur, ungefähr weit über 200 Grad. Eins können wir dann schon jetzt sagen, ein „Menschliches Leben“ wäre bestimmt nicht mehr möglich. Wir alle müssen viel mehr tun, als das was das Kyoto-Protokoll vorgibt. In diesem internationalen Abkommen, wurde es schließlich 1997 beschlossen. Es verlangt nach einer absoluten radikalen Reduktion der Kohlendioxidemissionen.

Was die Technologien zur Reduktion betrifft, die haben wir natürlich. Aber etwas ganz anderes fehlt uns, es ist der „politische Wille“. Politische und sowohl wirtschaftliche, verkarstete Strukturen, können ein ignoranter, gedankenloser Haufen sein. Sicher wißt ihr, liebe Leser, was damit gemeint ist.

In der Geschichte der Menschheit sind wir schon mit ähnlichen oder anderen Krisen konfrontiert worden. Eine Lösung für diese gab es. Zum Beispiel die Ansiedlung auf einem neuen Kontinent. Man denke nur an die Entdeckung der Neuen Welt, so um 1492. Aber jetzt gibt es da keine neue Welt mehr. Schon gar nicht gleich um die Ecke. Unser Lebensraum ist knapp geworden und mit stetig steigender Weltbevölkerung wird er immer knapper. Uns bleibt eigentlich keine andere Wahl, als auf andere Welten auszuweichen. Ganz einfach, warum haben wir nicht schon losgelegt ?

Nur ganz am Rande erwähnt, das Universum ist ein Weltraum voller Gewalt:

Sterne verschlingen Planeten, Supernovas feuern tödliche Strahlen ab, Schwarze Löcher prallen aufeinander, und Asteroiden rasen mit einer Geschwindigkeit von Hunderten von Kilometern pro Sekunde durchs All.

……..und Gewalt sind wir auf diesem Planeten ja schon gewöhnt.

Da finden Phänomene statt, die uns normalerweise erschauern lassen und dadurch wird der Weltraum nicht sonderlich einladend für uns erscheinen Jedoch es wird vielleicht irgendwann ein paar „Verrückte“ geben, die meinen sie haben das Gras wachsen gehört und halten die vorher erwähnten Gründe für sinnvoll mal im All spazieren zu gehen. Warum soll man auf dem langweiligen Planeten „Erde“ still halten ? Ganz nebenbei bemerkt, einem Zusammenstoß mit einem Asteroiden hätten wir nichts entgegenzusetzen, der letzte Zusammenstoß fand vor 70 Millionen Jahren statt. Er vernichtete „ein paar“ Dinosaurier, ……und es wird wieder dazu kommen. Ich möchte zwar nicht den Teufel an die Wand malen, sondern es ist halt durch die Naturgesetze und die Gesetzmäßigkeiten der Wahrscheinlichkeit vorgegeben.

So, weg vom Sarkasmus, hin zur Realität !

Nach heutigem Wissen der gegenwärtigen politischen Szenerien, wird ein „Atomkrieg“ wahrscheinlich immer noch die größte Bedrohung für die Menschheit sein. Leider hat ein großer Teil der jetzt lebenden Menschheit, diese Gefahr einfach verdrängt. Russland und die USA sind nicht mehr ganz so „kriegsbereit“, dennoch verfügen sie nach wie vor über so viele atomare Sprengköpfe, dass sie alles, was auf dem Planeten Erde lebt, vernichten könnten.

Alles Mögliche kann passieren, hoffentlich aber nie ! Teil 2 folgt………….

Weiterlesen

Is survival on planet earth possible ? Part 1

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

If I ask my head, what do you remember? Then he answers with the question: What subject?
…and all of a sudden, everything works again. I remember again the last few years of my life…….and I know very well about politics:
The world has become frighteningly unstable politically ! People have more and more the feeling that they have been left behind economically and socially. And as a result, they are joining populists. Or one could also come to the conclusion that they at least join popular politicians…….which would have even more terrible consequences !!!!!!!

These popular politicians almost always have very little and damned limited government experience and therefore one can assume that the ability to keep calm and keep a cool head in a crisis is almost at absolute zero with them. (See Corona crisis)

It is therefore very likely that reckless or criminally malicious forces will trigger a worldwide disaster.
Our planet faces many catastrophic threats in these times. My often desired optimism is completely gone. Please excuse this loose language on this terribly serious subject.

There will be enormous threats, and they will come in huge numbers. Let me just list them: ……This planet is simply already too small for humanity….Our resources, i.e. the mineral resources, are depleting at a rapid rate….and it goes on, our planet has received a special questionable gift from us, climate change.
(Oh, climate change……Corona can be much worse)
…I’m afraid there’s more to my list of disaster situations.

If one considers the upcoming catastrophes, such as rising temperatures, increasing amounts of water in the world’s oceans, dissolving permafrost, dying forests, decline of the polar caps and please think especially of overpopulation, diseases, wars, famines, permanent water shortage, extinction and decimation of animal species!
One says very fast, ah, many problems are certainly solvable. The most thought only, all are not solved up to now and also will not be solved. Mankind is not only forgetful but also highly indifferent !
………it has been since its existence……..
…….and it is also certain that we humans all together, cause the global warming with terrible consequences for nature, for us and for posterity.

Nobody can deny it, mankind has always had new desires according to the current state of affairs in his wallet. I will list some of them and please, don’t tell anyone, I won’t!
Briefly brought to a denominator, we want cars, many journeys, a higher and higher standard of living…….and various things more.
Listen carefully, don’t say that you are deaf on your ears at the moment. The biggest problem is only: if people finally realize what they are doing, I think it is, most likely, already too late. We are, whether anyone wants to hear it or not, very close to the threshold of a second nuclear age and a period of unprecedented climate change. Remember the temperatures worldwide, are not decreasing !……..not decreasing !…..but increasing !

We scientists certainly have a special responsibility to inform the public and advise political leaders on the dangers facing humanity. Just switch on your thinking apparatus…………..It is, by the way, at the top of your head !!

I myself am a scientist, like many others! We know one hundred percent the dangers of nuclear weapons and their devastating effects on a future life of mankind. We have studied for a long time. But there is one thing we have quickly understood, and that is how human activities (especially political) and industrial technologies are attacking the climate systems in a brutal, capitalist way. It is as certain as the „Amen“ in the churches that life has been and is being changed day by day on this mini-planet Earth in a permanent and ever-increasing chaos !

As one of the many still living world citizens, we have the duty (unfortunately not the power) not to keep this knowledge to ourselves, but the broadest public must be made aware of the unnecessary risks and deadly consequences day by day. ……….with which we live every day.

There is a great danger coming, and if the governments and societies of this planet do not take action now to make nuclear weapons superfluous and not to stop the continuing climate change as soon as possible, …………then that’s it !
My last big request in my life is the following: …..go and change it ! Not sometime, but immediately.
But the reality is different, many of the living politicians deny the reality of man-made climate change – or maybe even man’s ability to stop it (the climate change), even though at the exact same time the following is happening ……..our world is facing increasing, highly threatening environmental crises at the moment.

It is important to remember, and this would be very dangerous, that the global warming that already exists is becoming purely self-sustaining, but perhaps this has already happened. The melting of the ice caps in the Arctic and Antarctic, which I mentioned earlier, is of course demonstrably reducing an enormous amount of solar energy, which is actually being reflected back into space, but this continues to increase the earth’s temperature.
Climate change is destroying the Amazon rainforest and other rainforests because of the facts mentioned above. As a result, one of the most important natural processes by which carbon dioxide is removed from the atmosphere is disappearing. A second important point is a tremendous rise in sea temperature, which could lead to the release of large amounts of carbon dioxide. So these two phenomena reinforce the greenhouse effect and thus global warming overall.

These two effects could then lead to a climate similar to that on Venus: boiling hot, sulphuric acid rain and a temperature of about well over 200 degrees. One thing we can already say now, a „human life“ would certainly no longer be possible. We all have to do much more than what the Kyoto Protocol stipulates. In this international agreement, it was finally agreed in 1997. It calls for an absolute radical reduction in carbon dioxide emissions.

As far as reduction technologies are concerned, of course we have them. But there is something else we lack, which is „political will“. Political and both economic and karstified structures can be an ignorant, thoughtless heap. I’m sure you know, dear readers, what is meant by that.

In the history of mankind we have been confronted with similar or other crises. There was a solution for these. For example, settling on a new continent. Just think of the discovery of the New World, around 1492. But now there is no New World any more. Especially not just around the corner. Our living space has become scarce and with a steadily increasing world population it is becoming more and more scarce. We actually have no other choice but to move to other worlds. Very simple, why haven’t we already started ?
Just by the way, the universe is a space of violence:
Stars devour planets, supernovas fire deadly rays, black holes collide, and asteroids race through space at speeds of hundreds of kilometers per second.
…….and violence is something we’re already used to on this planet.

Phenomena take place that normally make us shiver and therefore space will not seem very inviting to us. However, there might be some „crazy people“ who think they heard the grass grow and think that the reasons mentioned before make sense to go for a walk in space. Why should one keep still on the boring planet „Earth“ ? By the way, a collision with an asteroid would be no problem, the last collision took place 70 million years ago. It killed a few dinosaurs and it will happen again. I don’t want to paint the devil in the face, but it’s just given by the laws of nature and the laws of probability.
So, away from sarcasm, to reality !

According to today’s knowledge of the current political sceneries, a „nuclear war“ will probably still be the biggest threat for mankind. Unfortunately, a large part of the now living humanity has simply suppressed this danger. Russia and the USA are no longer so „ready for war“, but they still have so many nuclear warheads that they could destroy everything that lives on planet earth.

Anything can happen, but hopefully never ! Part 2

Weiterlesen

That‘s it !!!!!!

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

Talking about God in public is quite common in most countries. But to deny the existence of God in principle is, according to my own observations, a social taboo: „Oh, the sky is empty“ With this statement I deny the existence of a „Higher Being“, who is supposed to have created the world one day, that is, at some point in time. In my opinion, the excessive suffering and misery of the world, wars and famines, environmental destruction and the evil character of many people alone prove that there can be no almighty and omnipotent God. Man and nature are not perfect, I declare and I ask all those who are reading this to take a good look around. Religion serves many people as an anchorage for well-being, as a starting point for fearful trembling and as a source of reference for their morals. However, ethics can be developed at least as well without religion. It is a result of the evolution of human experience. Most believers instrumentalize their religion in order to find support in difficult situations. However, they cannot usually explain their religious feelings in a generally understandable way. Nevertheless, it is important for them to „belong“. I say, „Doubting is forbidden“. Most religious people fail to seriously doubt the existence of their God through self-imposed prohibitions of thought or prohibitions announced by their religious community. One simply has to believe in God. Exactly this statement is proven by some questions of religious thinkers worldwide who want to know how one can feel good without faith. There must be something that one believes in and that can help one to cope with everyday life. In difficult life situations atheists are often „empty-handed“. Without the faith in a God, many things are more difficult for many people; but you can’t get a „Higher Being“ just for that. God is an idea of people who project their fears and hopes into him for this very reason. I need him, so he is. A secular humanist certainly has a great treasure of ethical values, cultural heritage – also from traditional religious traditions – and experiences from his own confrontation with life. Also the existence of a „Higher Being“ does not necessarily have to be denied by an atheist. nature and its superhuman powers as expression of a higher power to which man is subject. On the other hand, I do not want to take up this approach. he sees the attribution of God’s omnipotence to a lesser degree or to nature only as an attempt to still somehow save the „obviously wrong“ assertion of an existence of God. Again and again I have experienced that believers cannot logically justify their position Often religiously moulded people call upon the critics of religion to prove to them the non-existence of God. But they never succeed in proving his existence themselves. Therefore, many simply turn the tables in order to free themselves from this argumentative dilemma.

Weiterlesen

The-small-mathematics-of-the-universe-part-6

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

How the universe will end, interesting question, but isn’t it all pure speculation? There will be no human being left on this planet.

My personal conceptions – of course I will comment on this also after this article.

Big Crunch, Big Freeze or Big Rip

Astronomy, also called astronomy, is the science of the stars. It investigates by scientific means the positions, movements and properties of objects in the universe, i.e. the celestial bodies (planets, moons, asteroids, stars including the sun, star clusters, galaxies and galaxy clusters), interstellar matter and radiation occurring in space. It also seeks to understand the universe as a whole, its formation and structure.

How the universe came into being, yes, most of us astrophysicists agree, or rather are quite sure. So it was created with the Big Bang ! But I try to answer myself in every quiet hour, how will it end?

And as always when you let several experts have their say, a result can be predicted very quickly. Because there are different theories. Even better theories have the characteristic to be rival, because behind the single ones of them, again people are standing and people are mostly very vain. Every theory (every human) wants to be right.

The theories of which you can hear and read a lot are :

-Big Crunch- Big Rip -Big Freeze

…in my opinion, Big Freeze will prevail ! ( The big cold )

My opinion and research results !

Observations that have been made for a long time and also in the short term come to the conclusion that there is a steady increase, especially the spatial expansion. The universe is expanding !

What is the special reason for this ? The reason is the steady increase of the distance between objects in space that are far away from each other. Furthermore the Big Bang theory says that in the first billions of years, shortly after the inflation (formation) the expansion has slowed down, and since then the expansion speed increases again!

The explanation of this observed accelerated expansion is the subject of current research and has led to the concept of Dark Energy.

So I claim that the expansion of the universe is increasing. How will this be shown? The universe is expanding, so the more it expands, the cooler it gets. The conclusion is that the temperature is asymptotically approaching absolute zero with time (approaching a straight line to infinity without touching it). The „coolness“ is described by the term Big Freeze.

What influence does „dark energy“ have on the expansion of the universe? It is known that the expansion is increasing, which corresponds to an increase in the space between the galaxies. Everything else is still unexplored —- ?

When and how will life in the universe end ?

There will be other things happening towards the end of the universe. Certain particles and radiation will be „redshifted“ and then have such a low energy at long wavelengths that they can no longer be detected. As is well known, stars are formed from gas, and this will continue for about 10 ¹³ (10 trillion) years. But then also sometimes the gas is used up for the formation of stars. They do not shine any more, the universe becomes darker and darker and one thinks, also colder.

Star remains disappear because certain particles (protons) do not remain stable and decay. At the very end, black holes are all that remains. But as Steven Hawking stated, they will also dissolve in the Hawking radiation. So the temperature at the end will be the same at every place. The temperature at the end will have a value that is exactly the same everywhere, so that no more thermodynamic work takes place. That is then the end of the universe.

When and how will life on earth end? Let us consider this !…….

Guaranteed sooner than many now believe.

If I am sitting outdoors in the 21st century, in nature, I can make a general statement: we probably still have reasonably life-friendly conditions. The sun still gives us light and warmth. One day it won’t do that anymore. According to the calculations made today, it will switch off the fusion furnace – but don’t panic, it will still take a few billion years. The fuel will run out.

And why is that?

There will be very little hydrogen left for nuclear fusion. Simply spoken, then follows the statement: Then it (the sun) will be smaller, guaranteed. I don’t think that will happen. On the contrary, many observations have already shown that suns practically reared up again. They radiate many times more energy, and expand again for a short time.

Our sun then becomes a „red giant“. This cause has of course also an effect on the earth. It becomes hotter ! So In 800 million years the average temperature on earth will be over 50 degrees Celsius. That is more than twice as warm as today.

The consequences !

Plants that have accompanied us throughout our lives will slowly die off. The consequence must be that the soil is missing something, there are no more roots on the plants.

The almost always lasting wind and the little or sometimes heavy rain will carry away the loess, sand and heavy soil. What is left?

The surface of the earth will be transformed into a lunar landscape that is shrill and bizarre for humans.

The temperature will continue to rise, so the source of life will evaporate the water in ponds, rivers, lakes and oceans. What remains are huge salt lakes.

The liquid water disappears completely from the planet Earth. More precisely, in about 3.5 billion years there will be no more liquid water at all. The temperature will rise and rise to over 100 degrees Celsius.

Meaning: Organic life is without a chance !!!

I calculate that it will then still take about 6 billion years until our sun has reached its largest diameter. A complete „eating up“ will not take place, but it will be very hot on our planet. The rock is probably in a molten state and so the whole earth and the oceans are covered with magma.

Of course our sun, which is a completely burned out pile of matter after 6 billion years, has also collapsed. The earth, is only an „almost-ball“ of charred remains of course, that’s what I call our earth. It is still turning in the dark and what can be said in addition our sun will not be the only one in the universe to run out of fuel.

Now I remember a saying from my youth. „The last one to turn off the light“ ……..it will be like that in about 100.000 billion years. No human being turns off the light…….but the last stars will burn out by themselves. Almost at the same time only star spawn, planets and asteroids will fly through the cold dark universe.

The „universe-dead“ state will continue for a long time. But one thing can be predicted already today, even the unusable remains of the Universe will perish „without a sound“…..and then there will be no stupid people who ask themselves: How can we prevent this !

Let me mope for a moment………………………………

………..and at the end once again into the fullness ………..10³⁶ = 1 with 36 zero years, I mean, what we call matter begins to dissolve. It means that the inner building blocks of atomic nuclei, the protons, are decaying.

But the proton is missing, so there are no atoms, no molecules, no cells and also, as you can imagine, no life.

What remains is, let’s put it very casually, an infinite emptiness, nothing.

So, finally the consideration of the theories I mentioned before: „Big Crunch, Big Freeze or Big Rip?

Most astrophysicists I know are sure that the universe was created with the big bang. But let’s ask around… …how will it end?

To this question, how could it be otherwise, there are so-called very extreme rival theories to this „question of all questions“:

Summarize like the three interesting theories briefly.

  1. the „Big Crunch“ ( The Big Collapse ) here is supposed to collapse the universe again, everything is crushed.
  2. the „Big Freeze“ The universe expands further and cools down.
  3. the „Big Rip“ The universe, driven by the unknown energy continues to expand, then it tears into pieces

We know that the universe is expanding ever faster due to the dark energy, which is still not understood today. Dear cosmologists asked themselves how much the universe expands and then naturally slows down again?

And again a new theory of the „Big Crunch“ followers, for you it is clear that the gravitation of the stars and galaxies will slow down the expansion of the universe completely sometime. This means that the cosmos will first slowly and then faster and faster collapse. For me, this is the big bang in reverse.

This thesis is something more in my sense: „Big Freeze“! Here against its sympathizers from another idea, namely that there is not enough matter to slow down an expansion. From this follows: the universe drifts further and further apart, so the stars burn out and in the end all light and heat goes out.

There are clearly masses in space. Astrophysicists measure and estimate how many masses are in space. Masses exert gravity and this is said to slow down the expansion of the universe. Astronomers also take part in measurements. They observe supernovas that are very far away. In addition, astronomers observe very distant supernovas.

But you have to pay attention to their results in terms of attenuation

A very surprising result comes to light. The expansion of the cosmos has not slowed down, on the contrary it has become faster and faster !

For the followers of the „Big Crunch“ this is an unexpected result. Their theory runs into improbability. The „Big Freeze“ fans also feel a slight uncertainty. So the long known super questions remain of course.

⁃ What is driving the universe apart ever faster?

⁃ What is the mysterious dark energy?

⁃ Will it continue to expand space in the future? And how strong?

……and by the way :

There is still the third theory, it says that the dark energy is getting stronger and stronger. From this follows, space will expand faster and faster in the future. All galaxies are moving further and further apart. In a few billion years, the dark energy will tear apart even galaxies, stars, and planets … the Big Rip.

Today, April 6, 2020, these questions have not yet been answered. ……and the people who ask these questions don’t need to.

Because mankind is abolishing itself in a very simple, much much, much faster way !

I have already mentioned it in a few contributions and briefly pointed it out.

But take a look at my new contribution, it will come soon and is called !

  • The end of mankind comes earlier than you think –
Weiterlesen

Wo sollte man unbedingt hinschauen?….etwa in die „vergangene Unendlichkeit ?!“
….Teil 6

Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker
Klingenberg 40
D-25451 Quickborn
Mobil 01625680456 FNetz 0410669295
Website : wolfgang.korsus.net

Wie das Universum enden wird, interessante Frage, aber ist das nicht alles reine Spekulation ? Dann gibt es kein menschliches Wesen mehr auf diesem Planeten.

Meine persönlichen Vorstellungen – dazu nehme ich selbstverständlich auch noch nach diesem Beitrag Stellung.

Big Crunch, Big Freeze oder Big Rip

Die Astronomie auch die Sternenkunde genannt ist die Wissenschaft von den Gestirnen. Sie erforscht mit naturwissenschaftlichen Mitteln die Positionen, Bewegungen und Eigenschaften der Objekte im Universum, also der Himmelskörper (Planeten, Monde, Asteroiden, Sterne einschließlich der Sonne, Sternhaufen, Galaxien und Galaxienhaufen), der interstellaren Materie und der im Weltall auftretenden Strahlung. Darüber hinaus strebt sie nach einem Verständnis des Universums als Ganzes, seiner Entstehung und seines Aufbaus.

Wie das Universum entstanden ist, ja, da sind sich die meisten von uns Astrophysikern einig oder besser ziemlich sicher. Also entstanden ist es mit dem Urknall ! Aber ich versuche in jeder ruhigen Stunde mir selbst zu beantworten, wie wird es zu Ende gehen?

Und wie immer wenn man mehrere Experten zu Worte kommen läßt, ist ein Ergebnis sehr schnell vorherzusagen. Denn es gibt unterschiedliche Theorien. Besser noch Theorien haben die Eigenschaft, rivalisierend zu wirken, weil hinter den Einzelnen von ihnen, wieder Menschen stehen und Menschen meistens sehr eitel sind. Jede Theorie (jeder Mensch) will richtig sein.

Die Theorien von denen man viel hört und lesen kann sind :

-Big Crunch- Big Rip -Big Freeze

…durchsetzen wird sich meiner Meinung nach Big Freeze ! ( Das große Kaltwerden )

Meine Meinung und Forschungsergebnisse !

Schon lange und auch kurzfristig gemachte Beobachtungen kommen zu dem Ergebnis, daß es eine stetige Zunahme, speziell der räumlichen Expansion gibt. Das Universum dehnt sich aus !

Wie wird das speziell begründet ? Es ist mit der stetigen Zunahme der Entfernung weit voneinander entfernter Objekte im Raum begründet. Weiterhin sagt die Urknall-Theorie dazu, in den ersten Milliarden Jahren, also kurz nach der Inflation (Entstehung) hat sich die Ausdehnung verlangsamt, und seither nimmt die Ausdehnungsgeschwindigkeit aber wieder zu!

Die Erklärung dieser beobachteten beschleunigten Expansion ist Gegenstand aktueller Forschung und hat zum Konzept der Dunklen Energie geführt.

Ich behaupte also, dass die Expansion des Universum zunimmt. Wie wird sich das zeigen ? Das Universum dehnt sich aus, also wird umso kühler, je stärker es sich ausdehnt. Daraus folgert sich : die Temperatur nähert sich mit der Zeit asymptotisch (einer Gerade ins Unendliche verlaufende Kurve nähernd, ohne sie zu berühren) dem absoluten Nullpunkt. Die „Kühle“ wird durch den Ausdruck Big Freeze bezeichnet.

Was für einen Einfluß hat die „Dunkle Energie“ auf die Expansion des Universums ? Bekannt ist, die Expansion nimmt zu, das entspricht einer Zunahme des Raumes zwischen den Galaxien. Alles weiteres is noch unerforscht ———- ?

Wann und wie wird das Leben im Universum enden ?

Es werden noch andere Dinge passieren zum Ende des Universums hin. Gewisse Teilchen und Strahlung wird „rotverschoben“ und hat dann bei großen Wellenlängen eine so niedrige Energie, daß sie nicht mehr nachweisbar macht. Sterne bilden sich bekanntlich aus Gas, das wird noch ca. 10 ¹³ (10 Billionen) Jahre so stattfinden. Aber dann ist auch mal das Gas zur Bildung von Sternen aufgebraucht Den noch existierenden Sternen geht somit der Brennstoff aus. Sie leuchten nicht mehr, das Universum wird dadurch immer dunkler und man denke, auch kälter.

Sternreste verschwinden weil gewisse Teilchen (Protonen ) nicht stabil bleiben und zerfallen. Ganz zum Ende bleiben Schwarze Löcher nur noch übrig. Aber wie der Steven Hawking feststellte werden auch die sich in der Hawking-Strahlung auflösen. Somit wird die am Ende vorhandene Temperatur an jedem Ort gleich sein. Die Temperatur hat am Ende einen Wert, der überall genau gleich ist, so daß keine thermodynamische Arbeit mehr stattfindet. Das ist dann das Ende des Universums.

Wann und wie wird das Leben auf der Erde enden? Betrachten wir das mal !……

Garantiert früher als viele jetzt glauben.

Wenn ich heute im 21-ten Jahrhundert so draußen sitze, so in der Natur, dann kann ich pauschal feststellen : wir haben wahrscheinlich noch einigermaßen lebensfreundliche Bedingungen. Die Sonne spendet uns noch immer Licht und Wärme. Eines Tages wird sie das nicht mehr machen. Nach heute gemachten Berechnungen wird sie den Fusionsofen ausschalten- aber keine Panik, es dauert noch ein paar Milliarden Jahre. Der Brennstoff ist dann zu Ende.

Und warum ?

Es steht dann kaum noch Wasserstoff für die Kernfusion zur Verfügung. Einfach gesprochen, folgt dann die Feststellung: Dann wird sie, (die Sonne ) halt garantiert kleiner. Denkste, das tritt nicht ein. Im Gegenteil, schon viele Beobachtungen haben gezeigt, Sonnen bäumten sich quasi noch mal auf. Sie strahlen ein Vielfaches mehr an Energie, und dehnen sich recht kurz noch mal auf.

Unsere Sonne wird dann zum „Roten Riesen“. Diese Ursache hat natürlich auch eine Wirkung auf die Erde. Es wird heißer ! So In 800 Millionen Jahren liegt die Durchschnittstemperatur auf der Erde bei über 50 Grad Celsius. Das ist mehr als doppelt so warm wie heute.

Die Folgen !

Pflanzen , die uns unser Leben begleitet haben sterben langsam ab. Daraus muß folgen, dem Erdboden fehlt etwas, es gibt keine Wurzeln mehr an den Pflanzen.

Der fast immer währende Wind und das bisschen oder manchmal auch Stark-Regen werden ihn, den Lös, Sand und schweren Boden maßlos forttragen. Was bleibt übrig ?

Es wird eine uns bis dahin immer gut bekannte Erdoberfläche in eine für Menschen schrille und skurrile Mondlandschaft entstehen.

Die Temperatur steigt weiter an, dadurch wird der Lebensquell das Wasser in Teichen, Flüssen, Seen und Ozeanen verdampfen. Übrig bleiben riesige Salzseen.

Das flüssige Wasser verschwindet ganz und gar von dem Planeten Erde. Genauer gesagt, In etwa 3,5 Milliarden Jahren gibt es dann überhaupt kein flüssiges Wasser mehr. Die Temperatur steigt und steigt auf über 100 Grad Celsius.

Bedeutet : Organisches Leben ist ohne Chance !!!

Ich rechne damit, daß es dann noch ca. 6 Milliarden Jahre dauern wird bis unsere Sonne ihren größten Durchmesser erreicht hat. Ein komplettes „Auffressen“ wird nicht stattfinden, aber es wird verdammt heiß auf unserem Planeten sein. Das Gestein ist bestimmt im geschmolzenen Zustand und damit ist die komplette Erde und die Ozeane mit Magma bedeckt.

Natürlich ist auch unsere Sonne , die nach den 6 Milliarden Jahren ein vollständig ausgebrannter Haufen Materie ist, in sich zusammengefallen sein. Die Erde, ist nur noch eine „Fast-Kugel“ von verkohlten Überresten natürlich, so nenne ich unsere Erde. Sie dreht noch im Dunkeln ihre Bahn und was sich zusätzlich sagen läßt unsere Sonne wird nicht die einzige sein, der im Universum der Brennstoff ausgeht.

Jetzt fällt mir wider ein Spruch aus meiner Jugend ein. „Der letzte macht das Licht ausI“ ……..es wird so etwa in 100.000 Milliarden Jahren sein da macht zwar kein Mensch das Licht aus…….sondern ganz von selbst werden die letzten Sterne ausbrennen. Fast gleichzeitig werden dann einzig nur noch Sternlaichen, Planeten und Asteroiden durch das saukalte dunkle Universum fliegen.

Der „Universum-Tote“ Zustand wird noch lange anhalten. Eins kann aber heute schon vorhergesagt werden, auch die nicht mehr zu gebrauchenden Überreste des Universums werden „Sang- und Klanglos“ untergehen…..und es gibt dann keine dummen Menschen die sich fragen : Wie können wir das verhindern !

Laßt mich noch einen Moment im Trübsal fischen…….

………und zum Schluß noch mal in die Vollen …….10³⁶ = 1 mit 36 Nullen Jahren so meine ich, beginnt sich das, was wir Materie nennen, aufzulösen. Es bedeutet die inneren Bausteine der Atomkerne, also die Protonen, zerfallen.

Jedoch fehlt das Proton, so gibt es keine Atome, keine Moleküle, keine Zellen und auch, wie ihr euch sicher denken könnt kein Leben.

Es bleibt eine, sagen wir es mal ganz salopp, eine unendliche Leere, Nichts.

So, zum Schluß noch die Betrachtung der vorher von mir schon angedeuteten Theorien : „Big Crunch, Big Freeze oder Big Rip?“

Die meisten Astrophysiker die ich kenne, sind sich sicher, mit dem Urknall ist das Universum entstanden. Aber fragen wir mal rum……wie wird es zu Ende gehen?

Zu dieser Frage, wie sollte es auch anders sein, es gibt zu dieser „Frage aller Fragen“ sogenannte sehr extrem rivalisierende Theorien:

Fassen wie die drei interessanten Theorien einmal kurz zusammen.

1. Der „Big Crunch“ ( Das große Zusammenkrachen ) hier soll angeblich das Universum wieder in sich zusammenkrachen, alles wird zerdrückt.

2. Der „Big Freeze“ ( Das große Einfrieren ) Das Universum expandiert weiter und erkaltet.

3. Der „Big Rip“ Das Universum, angetrieben durch die unbekannte Energie expandiert weiter, dann reißt es in Stücke

Wir wissen das, das Universum durch die noch bis heute nicht verstandene Dunkle Energie immer schneller expandiert. Die lieben Kosmologen fragten sich wie stark dehnt sich das Universum aus und verlangsamt sich dann natürlich wieder ?

Und wieder eine neue Theorie der „Big Crunch“ Anhänger, für Sie ist klar, das die Gravitation der Sterne und Galaxien die Ausdehnung des Universums irgendwann komplett abbremst. Das soll wohl heißen, der Kosmos wird erst langsam und dann immer schneller in sich zusammenstürzen. Das ist dann für mich der Urknall im Rückwärtslauf.

Diese These ist etwas mehr in meinem Sinne : „Big Freeze“! Hier gegen seine Sympathisanten von einer andere Vorstellung aus, nämlich dass es nicht genug Materie gibt, um eine Ausdehnung abzubremsen. Daraus folgt: das Universum driftet immer weiter auseinander, also brennen die Sterne aus und am Ende erlischt alles Licht und die Wärme.

Im Weltraum sind eindeutig Massen vorhanden. Astrophysiker messen und schätzen wieviel Massen im Weltraum sind. Massen üben Gravitation aus und das soll die Expansion des Universums bremsen. Auch Astronomen beteiligen sich an Messungen. Sie beobachten Supernovas die sehr weit entfernt sind. Zusätzlich beobachten die Astronomen sehr ferne Supernovas.

Aber man achte auf deren Ergebnis bezüglich der Abschwächung

Ein sehr überraschendes Ergebnis kommt zu Tage. Die Ausdehnung des Kosmos hat sich nicht verlangsamt, im Gegenteil sie ist immer schneller geworden !

Für die Anhänger des „Big Crunch“ ein nicht vermutetes Resultat. Ihre Theorie läuft in die Unwahrscheinlichkeit. Eine leichte Verunsicherung spüren auch die „Big Freeze“ Anhänger. Die schon lange bekannten Superfragen bleiben also selbstverständlich bestehen.

⁃ Was treibt das Universum immer schneller auseinander?

⁃ Was ist die mysteriöse Dunkle Energie?

⁃ Wird sie auch in Zukunft den Raum ausdehnen? Und wie stark?

……und noch ganz nebenbei :

Es gibt ja noch die dritte Theorie, dort heißt es, die dunkle Energie wird immer stärker.. Daraus folgt, der Raum wird sich zukünftig immer schneller ausdehnen. Alle Galaxien entfernen sich immer weiter von einander. In ein paar Milliarden Jahren wird die Dunkle Energie dann sogar Galaxien, Sterne, und Planeten in Stücke reißen …der „Big Rip“.

Heute 6.4. 2020 haben diese Fragen noch keine Antwort bekommen. …….und das brauchen die Menschen die diese Fragen stellen, auch nicht.

Denn die Menschheit schafft sich auf ein ganz einfache, viel viel, schnellere Art und Weise ab !

Ich habe es in einigen wenigen Beiträgen schon erwähnt und kurz darauf hingewiesen.

Aber schaut Euch meinen neuen Beitrag an , er kommt demnächst und heißt !

– Das Ende der Menschheit kommt früher als Ihr denkt –

Weiterlesen