Es gibt keinen Gott, hat es nie gegeben !…..Teil 1

 Wolfgang Korsus Dipl.-Ing.NT, Astrophysiker

Klingenberg 40

D-25451 Quickborn

Mobil 01625680456 FNetz 0410669295

Webside : wolfgang.korsus.net

Email : wkorsus@kabelmail.de

Trotzdem ich stelle noch mal die alte Frage: Gibt es einen Gott ?

Ich bin der Meinung, obige Frage brauchen und müssen wir nicht mehr stellen !

Sie gehört eindeutig in die Thematik des „Aberglaubens“.
Zur Erinnerung, sie, die Fragen der Menschen global hießen und heißen zum Beispiel immer noch:

Woher kommen wir? …….Was ist der Sinn und Plan hinter allem? ….. Gibt es jemanden da draußen? ………wie können wir ihn nennen oder vielleicht sogar sehen ?

Die Schöpfungsgeschichten mit denen sich die Menschheit in der Vergangenheit noch abgefunden und wahrlich abgemüht hat, sind endgültig tot und vorbei. Sie sind ganz einfach überhaupt nicht mehr brauchbar und wirklich nicht mehr glaubhaft. Egal wer es ihnen „verkündet hat“. Es waren verheerende Märchenstunden und sind es leider heute noch.

Diejenigen, die Religion und Glauben als notwendig erachten, sich selbst Trost zu spenden, sollen damit auch fertig werden. Aber es muß gesagt werden, sie sind einfach zu einfältig und sehr mangelhaft gebildet. Manch Einer von ihnen ist schuldlos an dem Zustand, denn die dort zuständigen Regieme wollen keine Bildung zulassen. Andere Menschen sind gleichgültig und die meisten weltweit haben schon gezwungenermaßen eine sauschlechte Erziehung von den Eltern und damit von ihren sogenannten Religionen erhalten !!!

Eins muß erwähnt werden, die Religionen und der damit verbundene Glaube wird weltweit weniger….fantastisch, es gibt noch fiktive Wunder.

Wenn ich hinter die Kulissen der Religionen, und damit des Glaubens schaue, hat es in den letzten Jahrtausenden nur herrschende Personen, Banden und Despoten gegeben. Diese „Regierenden“ haben die Religionen immer dazu benutzt um zu herrschen, zu morden und……..sich an der jeweilig lebenden Menschheit auf diesem Planeten, auf ihre Weise zu vergehen !!!

Die Filmemacher gehören noch zu den besonders harmlosesten Beschränkten, die krampfhaft versuchen den jungen Generationen mit Mengenware an Hirngespinsten vollzusülzen, wie  …..von New Age bis Star Trek – …..Das bringt leider eine Menge Geld für sie ein….

…..und deshalb machen sie es !

Ich sage……die echte, heute bekannte Wissenschaft verdammt alles durch eigens erforschte Argumente in das Klamottenlager mit Name …“Science_Fiction“ !

Mich,…..befriedigt förmlich das Wissen unserer echten Wissenschaft……und ganz nebenbei, damit macht es Freude  zu leben.

Ich bin ein ganz einfacher Naturwissenschaftler und als solcher zutiefst von nachvollziehbarer Physik, der Kosmologie und dem sich selbst darstellenden Universum fasziniert. Erschreckend ist einzig und allein die  noch vorhersagbare, verdammt kurze Zukunft der Menschheit !

Ich habe grundsätzlich alles was ich während meines Lebens in die Finger bekam, zerpflückt, ausprobiert, untersucht und manches sogar erforscht. Selbst als ich das erste Mal die „220 Volt“ in meinem Körper spürte, ließ ich nicht locker, und genoss dann auch mal die „380 Volt“. „

„Genoss“  ? ….ist natürlich übertrieben, aber ich bekam diese Spannung beim „Rumforschen“  auch schon mal zu probieren.

Mein Leben habe ich damit verbracht, fast nur „Vorauszudenken“ und habe es gehasst, wenn ich gezwungen wurde,……….. Nachzudenken.

Sicher auch beim Denken macht man Fehler….. und dann hat die zu erfüllende Aufgabe einen doch noch zum Nachdenken gezwungen.

Ich habe mit einer kaum zu beschreibenden Begeisterung mich im Universum umgesehen und nach Erforschbarem gesucht; und davon gab es immer was zu finden. Es ist die Theoretische Physik die mir dabei stetig hilft Neues zu erforschen und an ihm teilzuhaben. Ganz sicher bin ich mir heute schon, zu entdecken wird es immer etwas geben…..…Neues natürlich !!!!

Eins ist ganz sicher, auch nach meinem Tod wird es Menschen geben, die mit unvorstellbarem Eifer im Universum forschen. Die Ergebnisse, so hoffe ich heute, werden das Weiterleben einer dann hoffentlich immer bedeutend geringer werdenden Menschheit, noch ein zu ertragendes Leben auf diesem jetzt schon maßlos irrsinnig ausgebeutetem und verdreckten Planeten, erlauben.

Ich habe in vielen meiner Beiträge schon erwähnt : die echte Wissenschaft ist oft zu schwierig und zu kompliziert für Amateure.

Aber dennoch werden bestimmte Menschen immer öfter die grundlegenden Ideen und Forschungsergebnisse verstehen und  sie richtig und vernünftig einordnen können. Daraus abzuleiten ist dann ein menschenwürdigeres Verhalten.

-Bitte bringt „sie“  ihnen klar und ohne mathematische Gleichungen rüber-

Ich weise sehr überzeugt nochmals darauf hin, das Bild vom Universum hat sich in den letzten 100 Jahren für viele von uns sehr verständlich und begreifbar gemacht ……. trotz, der andauernden Versuche der politisch und kirchlich Herrschenden weltweit die Menschenmassen für Dumm zu verkaufen.

Die erste Mondlandung war eine große Offenbarungen des neuen Weltraumzeitalters. Sie bestand darin, dass es der Menschheit das erste mal die Sicht auf sich selbst ermöglichte. Denn wenn man die Erde vom All aus betrachtete, spürte man ein Gefühl der Einheit und wir sahen uns selbst kurzzeitig als Ganzes. Wir nahmen die Einheit wahr und nicht das Trennende. Es ergab sich auch wieder ein sehr einfaches Bild mit einer unwiderlegbaren Botschaft: hier befinden wir uns auf einem Planeten, wir sind eine Menschheit. Ja, eine Menschheit !
Dann sollten wir uns auch immer so verhalten !

Ich lasse mich recht ungern dazu Verleiten den folgenden Satz von mir zu geben, weil die Gegenwart und die Vergangenheit nach der „Ersten Mondlandung“ etwas anderes sagt.

Also der Satz sollte damals heißen:

Ich möchte mich all denen anschließen, die unmittelbares Handeln bei entscheidenden Herausforderungen unserer globalen Gemeinschaft einfordern.

Heute heißt es:

Ich bin enttäuscht von dieser globalen Gesellschaft! Das Einfordern für das Handeln bei entscheidenden Herausforderungen, hat niemals stattgefunden.

Ich mußte 72 Jahre alt werden um einen Satz aufzuschreiben von dem ich jetzt schon weiß , er wird sich nicht erfüllen oder besser noch, nicht wahr werden.

Mittlerweile hoffe ich nur noch, dass sich Menschen mit einem nicht vorstellbaren Einfluss und ungezügelter Macht finden. Die dann mit schöpferischer Kraft also mit sprachlicher Kompetenz und kreativem Vermögen, und grundsätzlicher Bereitschaft angesichts zu erwartender Nachteile etwas tun, was man für richtig hält. Das gesagte setzt sagenhafte Führungsqualitäten voraus.

Denn nur Menschen die eine so enorme geistige Kraft besitzen, das sie die wichtigsten Ziele der nachhaltigen Entwicklung erreichen, und verdammt nicht aus Eigennutz handeln, sondern einzig und allein im Interesse des „Gemeinwohls“ handeln…….wird es wohl nie geben.

Das endlose Forschen nach dem Ursprung des Universums hat dem Menschen, der sich auch dafür interessiert und der deshalb auch einiges versteht, ganz deutlich gemacht, einen Gott kann es nie gegeben haben. Denn zu allem bisher erforschten Wissen ist ein Gott bestimmt nicht notwendig gewesen. Schon keiner der die „Jungfrau“ Maria geschwängert hat.

Aber die damaligen Menschen und bis heute, sagen so manche Gläubige : Das war die unbefleckte Empfängnis. Überraschenderweise kam daraus eine Knabe, namens Jesus zu Stande…..und dieser wird dann von der römischen Herrschaft ermordet und tritt danach die erste Weltraumfahrt (Himmelfahrt) eines Toten an…..wirklich unglaublich…oder ?..Dagegen ist die erste Mondlandung doch ein Witz ?

Außerdem, das setzt der oft vorhandenen menschlichen Kleingeistigkeit noch die Krone auf ! ……und dieser Gott soll dieses Universum erschaffen und in Gang gesetzt haben ?

Meine Antwort auf diese Frage kann nur heißen:

Liebe Religion-Anhänger glaubt ruhig weiter an irgend etwas Unglaubliches, wer dumm stirbt, stirbt leider auch !

Jetzt mal Tacheles, wieder zur erforschten Wissenschaft zurück. Mich selbst erhaschte damals während meiner ersten Studienzeit ein interessantes Ergebnis der Lichtforschung ?????

Denn ich hatte gelesen das ein  Edwin Hubble ja schon festgestellt hatte, das das Licht weit entfernter Galaxien zum roten Ende des Spektrums verschoben ist. Und das heißt eindeutig, das Universum expandiert.

Jedoch wenn vieles in den ersten Jahren des 20-igsten Jahrhunderts schon von der Wissenschaft geklärt werden konnte, entstand Anfang der 1960er Jahre die große Frage in der Kosmologie:

Hat das Universum eigentlich einen Anfang gehabt ?

Viele Wissenschaftler, darunter ganz selbstverständlich auch Physiker, Astronomen und Astrophysiker, lehnten den sich gar nicht so eigenartig anzuhörenden Gedanken instinktiv ab, denn sie glaubten, ein von vielen erwähnter Moment der Schöpfung ist halt ein Punkt, über den die Wissenschaft überhaupt nichts aussagen möchte und sogar will.

Ich sage, Menschen die solche Fragen stellen, sind halt immer nur: „Typisch menschlich“ . Ihr Verirrten, haltet euch an die Religion und an die Hand des von Euch selbst geschaffenen Gottes,der regelt das schon.

Am abscheulichsten ist die Heuchelei von Politikern und anderen Herrschenden die dem Volk erzählen, sie glauben an Gott. So verkauft man die Völker halt für dumm; es wird von ihnen immer wieder geschafft !

Arme, dumme Völker !!!!

Zweifellos ist das Gesagte immer eine Frage von fundamentaler Bedeutung und damit genau das, was ich brauche um mir klar zu werden, halte so viel Menschen wie nur möglich von den Religionen ab…..dann kann es nur besser werden !

Es folgt Teil 2

Du magst vielleicht auch